Afrika

Forum: Marshallplan mit Afrika

4 Seiten | Autor: Uwe Prüfer, Veye Tatah

Der von Entwicklungsminister Gerd Müller angeregte „Marshallplan mit Afrika“, den er kürzlich auch in einem Kommentar für WeltTrends (Heft 129) vorstellte, ist in Wissenschaft und Politik auf ein geteiltes Echo gestoßen. Vom BMZ als „neuer entwicklungspolitischer Ansatz“ beworben, soll der Plan mittels Wirtschaftsinvestitionen positive Entwicklungsimpulse auf dem afrikanischen Kontinent setzen und die örtlichen Volkswirtschaften jenseits ihrer angestammten Rolle als Rohstofflieferanten stärken. Uwe Prüfer und Veye Tatah widersprechen ihm vehement.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 130 | 2017
Europa à la carte?
72 Seiten

Der Marshallplan mit Afrika

Ein neuer Ansatz in der Entwicklungszusammenarbeit

2 Seiten | Autor: Gerd Müller

Was haben wir in Deutschland in den vergangenen Monaten an Nachrichten aus Afrika wahrgenommen? Die Hungerkrise am Horn von Afrika, Bürgerkriege wie im Südsudan und eine Regierungskrise in Südafrika. Es sind die negativen Nachrichten, die unser Bild von Afrika bestimmen. Dabei verlieren wir die großen Fortschritte, die in Afrika in den vergangenen Jahren erreicht worden sind, aus den Augen: Der Anteil der Menschen in Afrika, die in absoluter Armut leben, ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten um 15 Prozent gesunken und er sinkt weiter. In Ländern wie Südafrika, Kenia und Äthiopien gibt es ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum, von dem eine immer größer werdende Mittelschicht profitiert.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 129 | 2017
Frankreich im Umbruch
72 Seiten

„Ceci n’est pas l’Afrique.“

Paulin J. Hountondji über afrikanische Philosophie und die OSTRALE’O16 in Dresden

6 Seiten | Autor: Gerd-Rüdiger Hoffmann

In der Ausstellung für zeitgenössische Künste OSTRALE’O16 in Dresden war neben zahlreichen Arbeiten von afrikanischen Künstlerinnen und Künstlern auch ein Bild von Rolf Bier zu sehen. Der Künstler, inspiriert von einem berühmten Bild René Magrittes, nennt seine erstmals 2014 gezeigte Arbeit „Ceci n’est pas l’Afrique“ („Das ist nicht Afrika“).

Schlagworte: Ostrale | Ausstellung | Afrika

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 124 | 2017
Neuordnung des Nahen Ostens?
72 Seiten

Afrikas Rückzug aus dem Internationalen Strafgerichtshof

2 Seiten | Autor: Henning Melber

Ganz so überraschend kam das nicht: der Rückzug afrikanischer Staaten aus dem Internationalen Strafgerichtshof (International Criminal Court/ICC). Es gab Ansagen in der Afrikanischen Union (AU). Kenias Präsident Uhuru Kenyatta, der selbst wegen politischer Gewalt im Blickfeld des ICC stand, hatte 2013 zum kollektiven Verlassen aufgefordert.

Schlagworte: ICC | Afrika | Austritt

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 123 | 2017
Päpste und Politik
72 Seiten

Frauen- und Geschlechterpolitik in Afrika

6 Seiten | Autor: Rita Schäfer

Wenn man die Erfolgsmeldungen der Afrikanischen Union liest, scheinen bereits in etlichen afrikanischen Ländern paradiesische Zustände für Frauen und Mädchen zu herrschen. Sie hatte im Jahr 2010 eine Gender-Dekade ausgerufen, den positiven Entwicklungen im Bildungsbereich stehen jedoch hohe Gewaltraten gegen Frauen und Korruption im Gesundheitsbereich gegenüber. Zahlreiche Beispiele aus dem südlichen, Zentral- und Westafrika zeigen, wie unterschiedlich die Situation auf dem afrikanischen Kontinent bleibt.

Schlagworte: Afrika | Genderpolitik | Bildung

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 111 | 2016
Blackbox Afrika
76 Seiten

Der afrikanische Aufschwung – und seine Schattenseiten

5 Seiten | Autor: Robert Kappel

Zahlreiche Länder Subsahara-Afrikas haben in den vergangenen Jahren einen Boom erlebt. Die politisch instabilen Länder, vor allem jene der Sahelzone, konnten den Anschluss nicht halten. Dennoch sind der Kontinent und die großen Märkte, vor allem in Nigeria, Äthiopien, Südafrika, Angola und Kenia, für Investoren interessant. Der Beitrag bestimmt Entwicklungspotenziale Subsahara-Afrikas, das noch immer asymmetrisch in die Weltwirtschaft eingebunden ist.

Schlagworte: Afrika | Wirtschaft | Aufschwung

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 111 | 2016
Blackbox Afrika
76 Seiten

WeltTrends - Das außenpolitische Journal 111 | 2016

Blackbox Afrika

ISSN 0944-8101 | 76 Seiten

Wenn hierzulande über Fluchtursachen geredet wird, kommt schnell der afrikanische Kontinent ins Blickfeld. Grund genug, im Thema dieses Heftes Konfliktursachen und Versuche zur Gewalteindämmung zu analysieren, aber auch neuere wirtschaftliche, politische und soziale Entwicklungen in Afrika zu diskutieren. Die Beiträge machen die Vielfalt Afrikas sichtbar, zeigen die Herausforderungen, deuten aber auch Möglichkeiten für Entwicklung an. Außerdem im Heft: Ein Forum zum Krieg in Syrien, dem nunmehr dritten unter Beteiligung der Bundesrepublik Deutschland.

Inhalt

Verantwortung und Intervention – Weltmoralmacht Deutschland?

7 Seiten | Autor: Reinhard Rode

Forderungen nach mehr deutscher Verantwortung sind schnell gestellt, dahinter stehen oft moralisch klingende Begründungen, die rasch zum Macht- und Propagandafaktor werden. Bevor politische Reaktionen auf globale Entwicklungen erfolgen, ist jedoch eine gründliche Analyse erforderlich – auch der jüngsten Interventionen in Afghanistan und Irak. Deutschland sollte sich in Afrika beteiligen, als Staat inmitten Europas jedoch Osteuropa besondere Aufmerksamkeit schenken.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 96 | 2014
Deutsche Außenpolitik kontrovers
144 Seiten

Großes Geld, kleine Wirkung?

„Staatsaufbau“ in Südsudan

6 Seiten | Autor: Renate Schmidt

Ende 2013 begannen massive militärische Auseinandersetzungen in der Hauptstadt Juba. Hintergrund sind Machtkämpfe zwischen dem Präsidenten und seinem Stellvertreter. Dadurch sind die ethnischen Differenzen zwischen den Dinka und den Nuer wieder aufgebrochen. Innerhalb weniger Tage starben mehrere Hundert Menschen, Tausende flohen, internationale Helfer wurden ausgeflogen. Die Kämpfe griffen schnell auf andere Regionen des Landes über. Südsudan droht ein neuer Bürgerkrieg.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 94 | 2014
Abgrund Afghanistan
144 Seiten

Tod eines UN-Generalsekretärs

Neue Erkenntnisse im Fall Hammarskjöld

4 Seiten | Autor: Henning Melber

War es ein Unfall oder ein Attentat? Noch heute gibt der Tod des damaligen UN-Generalsekretärs Dag Hammarskjöld Rätsel auf. Fest steht, dass er bei einem Flugzeugabsturz über Afrika ums Leben kam. Eine 2012 einberufene Untersuchungskommission fand Hinweise dafür, dass es sich hierbei nicht zwangsläufig um einen Unglücksfall gehandelt habe. Allerdings bleiben wichtige Dokumente, die zur Aufklärung beitragen könnten, weiterhin unter Verschluss.

Schlagworte: UN | Schweden | Afrika

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 94 | 2014
Abgrund Afghanistan
144 Seiten