Über Welttrends

WeltTrends wurde Anfang der 1990er-Jahre in den deutschen und europäischen Umbrüchen gegründet. Inden folgenden 20 Jahren entwickelte sich aus der Fachzeitschrift WeltTrends ein eigenständiger Verlag, bei dem heute mehrere Zeitschriften sowie diverse Buchreihen, Broschüren und Einzelpublikationen mit sozial- und geisteswissenschaftlichem Schwerpunkt erscheinen.

Der Potsdamer Wissenschaftsverlag WeltTrends ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen. Die verschiedenen Buchreihen bieten sowohl Platz für umfangreiche wissenschaftliche Projekte und Dissertationen als auch für Sammel- oder Konferenzbände. Das elektronische Angebot wird bei WeltTrends stetig ausgebaut und umfasst mittlerweile über 5.000 Beiträge und Artikel, die im eigenen Onlineshop verfügbar sind. Jährlich veröffentlicht WeltTrends über 30 neue Publikationen.

WeltTrends kooperiert mit mehreren Stiftungen, Institutionen und Hochschulen als Verlag, Dienstleister und zuverlässiger Partner. Durch unser vielseitiges Programm und unsere langjährige Erfahrung können wir auch Sie bei der Veröffentlichung Ihres Projekts umfassend unterstützen. Treten Sie einfach an uns heran, Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Die Zeitschriften

Berliner Debatte Initial

Den Zeitgeist und die Entwicklungsprobleme moderner Gesellschaften in Augenschein zu nehmen und sie zu begreifen – dies ist das Anliegen der Zeitschrift Berliner Debatte Initial. Die seit 2012 bei WeltTrends erschei­­­nende Publikation fördert die Kommunikation zwischen den Disziplinen: Sie setzt auf einen Mix aus Soziologie und Politologie, Philosophie und Geschichte, Ökonomie und Kulturwissenschaften. Ein Schwerpunkt des Berliner Journals liegt auf dem sozioökonomischen Umbruch in Ostdeutschland. Die vierteljährlich verlegten Ausgaben enthalten Themenschwerpunkte, Einzelartikel und Buchbesprechungen zu den relevanten Neuerscheinungen der Sozial- und Geisteswissenschaften.

Berliner Debatte Initial wendet sich an Soziologen und Kulturwissenschaftler, Historiker und Philosophen, Lehrende und Lernende an Hochschulen und Schulen, Journalistinnen und Journalisten, und alle Leserinnen und Leser, die einen kritischen Begleiter des Zeitgeistes suchen.

erscheint vierteljährlich

|

Einzelpreis: 15,00 €

|

Jahresabo: 40 € (ermäßigt: 25 €, Institutionen: 45 €)

Redaktion: redaktion@berlinerdebatte.de

|

www.berlinerdebatte.de

Kultursoziologie

Die Vision einer Entmilitarisierung der Sicherheit in Europa sowie Grundfragen von Krieg und Frieden – die Zeitschrift multipolar versteht sich als kritische Begleiterin und scharfsinnige Analytikerin von Sicherheitspolitik. Sicherheit wird dabei in einem umfassenden Sinne, das heißt unter Einbeziehung militärischer, politischer, ökonomischer und sozialer Aspekte verstanden. Mit diesem Ansatz geht das Journal über den Mainstream der traditionellen Friedens- und Konfliktforschung hinaus und bereichert so den Diskurs der Außen- und Sicherheitspolitik im deutschsprachigen Raum.

multipolar wendet sich an den kritisch denkenden Teil der deutschsprachigen akademischen Welt, an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Anregungen jenseits des akademischen Mainstreams suchen, sowie an die Friedensbewegung und alle, die sich für eine kritische Betrachtung der Außen-, Sicherheits- und Friedenspolitik interessieren.

erscheint dritteljährlich

|

Einzelpreis: 9,90 €

|

Jahresabo: Jahresabo 20,00 € (ermäßigt: 15,00 €, Institutionen: 40,00 €)

Redaktion: kultursoziologie@welttrends.de

|

zeitschrift-kultursoziologie.de

multipolar
Zeitschrift für kritische Sicherheitsforschung

Die Vision einer Entmilitarisierung der Sicherheit in Europa sowie Grundfragen von Krieg und Frieden die Zeitschrift multipolar versteht sich als kritische Begleiterin und scharfsinnige Analytikerin von Sicherheitspolitik. Sicherheit wird dabei in einem umfassenden Sinne, das heißt unter Einbeziehung militärischer, politischer, ökonomischer und sozialer Aspekte verstanden. Mit diesem Ansatz geht das Journal über den Mainstream der traditionellen Friedens- und Konfliktforschung hinaus und bereichert so den Diskurs der Außen- und Sicherheitspolitik im deutschsprachigen Raum.

multipolar wendet sich an den kritisch denkenden Teil der deutschsprachigen akademischen Welt, an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Anregungen jenseits des akademischen Mainstreams suchen, sowie an die Friedensbewegung und alle, die sich für eine kritische Betrachtung der Außen-, Sicherheits- und Friedenspolitik interessieren.

erscheint dritteljährlich

|

Einzelpreis: 9,90 €

|

Jahresabo: Jahresabo: 25,00 € (Institutionen: 58,00 €)

Redaktion: multipolar@welttrends.de

|

www.welttrends.de/multipolar

Welttrends
Das außenpolitische Journal

International, kompetent, unabhängig WeltTrends ist der kritische Begleiter deutscher Außenpolitik und globaler Entwicklungen im 21. Jahrhundert. Expertinnen und Experten analysieren die Rolle absteigender und aufstrebender Global Player, Krisen des europäischen Kontinents und die Realität alter und neuer Kriege. Zwölf Ausgaben pro Jahr bilden die Vielfalt der Weltpolitik ab – fundiert mit politikwissenschaftlicher Expertise, lesenswert mit journalistischem Schwung. Das an der Universität Potsdam herausgegebene deutsch-polnische Fachjournal bietet einen Mix aus Themenschwerpunkten, Einzelartikeln, Buchbesprechungen und Kommentaren. WeltTrends lesen heißt Welttrends verstehen, von Europa bis Afrika, von Amerika bis Asien.

WeltTrends wendet sich an Verantwortliche in Politik und Verwaltung, Journalistinnen und Journalisten, Lehrende und Lernende an Hochschulen und Schulen und alle Leserinnen und Leser, die sich für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft internationaler Politik interessieren.

erscheint monatlich

|

Einzelpreis: 4,80 €

|

Jahresabo: 48,00 € (ermäßigt: 35,00 €, Institutionen: 98,00 €)

Redaktion: redaktion@welttrends.de

|

www.welttrends.de/redaktion