Deutsche Außenpolitik

Militarisierung deutscher Außenpolitik

Zur Rolle der Universitäten

5 Seiten | Autor: Peer Heinelt

Das Einsatzgebiet der Bundeswehr weitet sich aus. Auch an deutschen Hochschulen wird seit Jahren zu militärischen Projekten geforscht. In technischen, medizinischen, wirtschaftlichen und sozialen Bereichen findet man heute Forschungsprojekte der Bundeswehr. Sie befassen sich beispielsweisemit der Entwicklung von Drohnen oder dem Umgang mit traumatisierten Soldaten. Diese Entwicklung bedarf einer kritischen Debatte in der Öffentlichkeit und auch an den Universitäten selbst.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 93 | 2014
Indien inside
144 Seiten

Die „Goldene Hochzeit“ der Erbfreunde. 50 Jahre Elysée-Vertrag

4 Seiten | Autor: Gérard Foussier

Das Bild ging um die Welt – die historische Umarmung im Elysée-Palast. Nach der Unterzeichnung des Freundschaftsvertrags am 22. Januar 1963 ging Frankreichs Staatspräsident de Gaulle auf Bundeskanzler Adenauer zu und umarmte ihn vor dem verblüfften Publikum. Das Bild hat eine Symbolkraft, die auch 50 Jahre später für die historische Versöhnung der jahrhundertealten „Erbfeinde“ gelten darf. Trotzdem wäre es verfehlt, diese Unterzeichnung, so wichtig sie auch trotz nicht verpflichtender Vereinbarungen sein mag, als den Beginn einer Freundschaft zu bewerten. Vielmehr ist sie der krönende Abschluss eines langen Jahrzehnts voller Bemühungen und Niederlagen.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 88 | 2013
China und die Welt
144 Seiten

Rohstoffsicherheit durch Rohstoffpartnerschaft

Interview mit Dr. Albert Rau zum deutsch-kasachischen Partnerschaftsabkommen

6 Seiten | Autor: Hubert Thielicke

Kasachstan ist eines der rohstoffreichsten Länder der Erde. Es verfügt über große Ressourcen an Uran, Erdöl, Erdgas, Kohle, Kupfer, Eisen, Gold und Seltenen Erden. Für Deutschland ist Kasachstan ein strategischer Partner: Es ist der drittgrößte Erdöllieferant. Am 8. Februar 2012 wurde zwischen beiden Seiten ein Abkommen über Partnerschaft im Rohstoff-, Industrie-und Technologiebereich geschlossen. Dieses ist darauf gerichtet, die wirtschaftliche Kooperation langfristig zusichern und auszubauen. Aus Anlass des ersten Jahrestages der Vereinbarung sprach WeltTrends in Astana mit Dr. Albert Rau, Erster Vize-Minister für Industrie und neue Technologien der Republik Kasachstan.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 88 | 2013
China und die Welt
144 Seiten

Deutsch-russische Beziehungen am Scheideweg

7 Seiten | Autor: Andrey Devyatkov

Die Umsetzung der Strategischen Partnerschaft, die Moskau seit Langem in den Beziehungen mit Deutschland verfolgte, ist ins Stocken geraten. Das liegt nicht nur an den autoritären Entwicklungen in Russland, sondern auch daran, dass Moskau die Interessen Deutschlands als Vermittler zwischen Ost und West kaum berücksichtigt. Auf der deutschen Seite ist das mit Entfremdung gegenüber einem sich selbst isolierenden Partner verbunden.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 89 | 2013
Russland und Wir
144 Seiten

Zwischen europäischer und eurasischer Integration

8 Seiten | Autor: Vasily Fedortsev

Die Krise im Euroraum, das eurasische Integrationsprojekt und die neuen außenpolitischen Strategien Russlands und Deutschlands erfordern eine Neuausrichtung ihrer bilateralen Beziehungen. Der gemeinsamen politischen Agenda fehlt es jedoch an richtungsweisenden Projekten. Seit Langem schlägt Russland einen gemeinsamen Wirtschaftsraum „von Lissabon bis Wladiwostok“ vor, doch die EU zieht es vor, über „Demokratiedefizite “in Russland zu sprechen.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 89 | 2013
Russland und Wir
144 Seiten

Realität oder Mythos?

Zur Strategischen Partnerschaft zwischen Deutschland und Russland

10 Seiten | Autor: Jochen Franzke

Gegenwärtig befindet sich die deutsch-russische Strategische Partnerschaft in einer Krise. Hohe Erwartungen Berlins (Stichwort Modernisierungspartnerschaft) sind seit Ende 2011 zunehmend enttäuscht worden. Eine politische Evaluation dieser Beziehungen steht an, um sie wieder auf eine funktionsfähige Grundlage zu stellen, denn für Deutschland bleibt Russland der zentrale osteuropäische Partner.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 89 | 2013
Russland und Wir
144 Seiten

Soft Power in German-Russian Relations

8 Seiten | Autor: Andrey Makarychev

Um die russisch-deutschen Beziehungen ist es nicht zum Besten bestellt. Zankäpfel wie die Pussy-Riot-Affäre verdecken, dass es bei der aktuellen Krise um unterschiedliche Strategien bei der Interessenverfolgung geht: Während Moskau auf traditionelle Mechanismen der Machtprojektion setzt, versucht die deutsche Außenpolitik, Russland durch soft power an die EU heranzuführen. Allerdings lässt der Kreml entsprechende Bemühungen immer wieder ins Leere laufen – eine Tatsache, die in Berlin für erhebliche Frustrationen sorgt.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 89 | 2013
Russland und Wir
144 Seiten

Zeit für einen Wandel

Deutsche Russlandpolitik auf dem Prüfstand

8 Seiten | Autor: Stefan Meister

Nach wie vor sehen deutsche Eliten die Integration und Demokratisierung Russlands als Schlüssel zur europäischen Sicherheit. Doch Uneinigkeit und fehlende Ideen stehen einer erfolgreichen Russlandpolitik im Wege. Deutschland braucht neue Ansätze und zivilgesellschaftliche Partner, um den russischen Reformprozess sinnvoll zu beeinflussen. Aber die Missverständnis sein den bilateralen Beziehungen häufen sich.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 89 | 2013
Russland und Wir
144 Seiten

Berechenbare Kontinuität

Die deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen

8 Seiten | Autor: Anastasia Stepanovich

Als gut, wenn nicht gar hervorragend bezeichnen viele Wirtschaftsexperten den aktuellen Stand der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Berlin und Moskau. Das belegen sowohl bisherige Handelsbilanzen als auch geplante Investitionsvorhaben. Im Zentrum dieser Analyse stehen die Zusammenarbeit im Energiebereich sowie einige Probleme, die einer weiteren Vertiefung im Wege stehen.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 89 | 2013
Russland und Wir
144 Seiten

Rohstoffpartnerschaften – Chile und wie weiter

6 Seiten | Autor: Rüdiger Schwarz

Die jüngsten Vereinbarungen zwischen Deutschland und Chile – neben denen mit Kasachstan und der Mongolei – erweitern den Kreis der deutschen Rohstoffpartnerschaften auch kontinental. Länder in Südamerika werden nun ebenfalls zu strategischen Rohstoffpartnern Deutschlands. Welche Voraussetzungen müssen dafür aus Sicht der deutschen Wirtschaft erfüllt sein? Welchen Nutzen bringen Vereinbarungen mit weiteren Ländern?

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 90 | 2013
Türkei offensiv
144 Seiten