Deutschland

Helsinki 40+

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
106

Als die OSZE 2012 beschloss, den 40. Jahrestag der KSZE-Schlussakte feierlich zu begehen, konnte sie nicht ahnen, wie brandaktuell diese Erklärung im Jahre 2015 sein wird. Weil Lehren aus der Geschichte gezogen wurden, formulierten 35 Staaten im Jahre 1975 ein gemeinsames Dokument der Entspannung und Kooperation. Diese Staaten waren politisch und wirtschaftlich nicht nur sehr verschieden, sie standen sich zum Teil in militärischen Blöcken feindlich gegenüber. Warum soll heute nicht das gelingen, was damals zwischen (ideologisch) verfeindeten Lagern gelang?

„Man muss auch mal Nein sagen können!“

Ein Gespräch mit dem Oppositionsführer im Deutschen Bundestag, Dr. Gregor Gysi, Fraktionsvorsitzender der Partei DIE LINKE

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Herr Gysi, die Welt sei aus den Fugen geraten – dies liest und hört man heute sehr oft. Wirtschaftskrisen und Kriege, oft verbunden mit grausamen Massakern, dominieren die Nachrichten.

„Die OSZE kann schneller und wirksamer reagieren!“

Ein Gespräch mit Doris Barnett, MdB und Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der OSZE

Zeitschriftentitel:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Frau Barnett, Sie leiten als SPD-Abgeordnete die 13-köpfige Delegation des Bundestages in der Parlamentarischen Versammlung der OSZE und sind gerade von der Tagung der PV in Helsinki zurückgekehrt.

Zwischen Konvergenz und Divergenz

Zur Entwicklung privater Vermögen in Ost- und in Westdeutschland

Autor/en:

Zeitschriftentitel:

Schlagworte:

Jahr:

Einen wichtigen Aspekt ausbleibender Konvergenz zwischen Ost- und Westdeutschland thematisiert Ulrich Busch in seinem Aufsatz zur Vermögensentwicklung in Deutschland seit 1990.

Heiner Müller: Macht, Geist & Katastrophengier

Zeitschriftentitel:

Schlagworte:

Jahr:

Die Beiträge des Schwerpunktes zum Vorzugspreis - Mit den Stichworten "Macht", "Geist" und "Katastrophengier" beleuchten fünf Aufsätze und ein Interview verschiedene Facetten des Müllerschen Œuvres und dessen gegenwärtiger Rezeption.

Der Völkermord in Namibia und die deutsche Debatte

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Mit der rückhaltlosen Anerkennung und Benennung des Völkermordes an den Armeniern vor 100 Jahren hat der Papst eine internationale Debatte angestoßen. Das sollte Veranlassung sein, endlich den Völkermord im damaligen Deutsch-Südwestafrika anzuerkennen, immerhin jährt sich im Juli 2015 zum 100.

„Mein Drama findet nicht mehr statt“?

Heiner Müller auf Münchner Bühnen seit 2002

Autor/en:

Zeitschriftentitel:

Schlagworte:

Jahr:

Eva Huller widmet sich anhand der seit den 1960er Jahren währenden Münchener Tradition einer ganzen Serie von Müller-Inszenierungen. Sie antwortet damit auf die Frage der Aktualität von Müller exemplarisch und beobachtet sowohl eine Kanonisierung von Müller, die v.a.

Seiten

Deutschland abonnieren