Deutschland

Otto Blau

Wissenschaftler und Konsul in Sarajevo

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Blau ist in seiner Heimat in Vergessenheit geraten. Nicht einmal der Brockhaus erinnert in seinen neueren Ausgaben mehr an ihn, obwohl er doch einst zu dessen Mitarbeitern gehörte. Hingegen ist er an seiner langjährigen Wirkungsstätte nicht vergessen.

Chefdiplomat versus Missionarin

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Die Frage, ob die CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach, seit 1998 Präsidentin des Bundes der Vertriebenen (BdV), einen Sitz im Stiftungsrat des „Zentrums gegen Vertreibung“ einnehmen soll, spaltet die politische Landschaft. Die von der SPD beantragte Aktuelle Stunde des Bundestages am 26.

Wehrpflicht ade – tut Scheiden weh?

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Großer Zapfenstreich und Schwur aufs Vaterland, zuletzt gesehen bei der Verabschiedung von Horst Köhler, ausgestrahlt ins heimische Wohnzimmer: Da konnte es einem schon warm ums Herz werden, wo wir doch ein eher distanziertes Verhältnis zu staatstragenden Menschenaufläufen in Uniform haben.

Otto Landsberg - Volksbeauftragter und Diplomat

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Otto Landsberg ist in Vergessenheit geraten, obwohl er in der Umbruchszeit 1918/19 politisch sehr aktiv war. Hier wird an den Diplomaten erinnert, den ersten Leiter der Gesandtschaft in Brüssel nach dem Ersten Weltkrieg.

Kein Abschied vom Bürger in Uniform

Zur Abschaffung der Wehrpflicht im europäischen Vergleich

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Die Entscheidung der CDU/FDP-Bundesregierung, die Wehrpflicht auf sechs Monate zu verkürzen, muss nicht zwangsläufig zu ihrer Abschaffung führen. Der Zeitpunkt für einen solchen Schritt ist vielmehr verpasst.

Europäische Brüche

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
69

Vor 70 Jahren begann der Zweite Weltkrieg, ihm folgte der Kalte Krieg, der mit dem Jahr 89 abschloss. Die Folgen dieser europäischen Brüche sind bis heute zu spüren, vor allem für das Dreieck Warschau-Moskau-Berlin. Und sie sind Thema der aktuellen Ausgabe. Im Forum Afghanistan wird die Frage nach dem Engagement “des Westens” mit Carl Schmitt zugespitzt. Die tödliche Realität dieses Krieges setzt sich gegen die von der politischen Klasse vereinbarte Tabuisierung durch. Die Verlängerung des Mandates der Bundeswehr steht demnächst an. Die politische Debatte muss geführt werden.

Deutsche Außenministerien

Reihe:

Autor/en:

Nummer: 
15

Der Text ist die erste Gesamtdarstellung zur Geschichte der deutschen Institutionen für die Außenpolitik bis 1945. Deren Erforschung ist wegen der wechselhaften Geschichte und der Kleinstaaterei schwierig. Die Autoren bieten einen kenntnisreichen Überblick über die Geschichte der auswärtigen Dienste Deutschlands von den außenpolitischen Institutionen im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation über das Auswärtige Amt in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus bis zu seiner Auflösung im Jahr 1945.

Außenpolitik in Schwarz-Rot

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
67

Die Jahre der Großen Koalition neigen sich dem Ende zu. Bilanz wird gezogen, auch in der Außenpolitik. Ob EU oder die Beziehungen zu den USA, Russland oder China, ob im Krieg in Afghanistan oder beim Kampf gegen somalische Piraten - oft glich die deutsche Außenpolitik einem Drahtseilakt. Im aktuellen Heft diskutieren Politiker und Wissenschaftler Höhen und Tiefen, Leistungen und Defizite der Schwarz-Roten-Außenpolitik der letzten vier Jahre.

Energiesicherheit Deutschlands

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
66

Führen russische Erdgasimporte zur Abhängigkeit Deutschlands oder sind sie Basis für eine strategische Kooperation? Treibt die Energiefrage die europäische Einigung voran oder beschleunigt sie den Rückfall in nationale Positionen? Sind andere Energieträger, wie die Atomenergie, eine reale Alternative für uns? Antworten auf diese Fragen gibt es hier. Sie sind unterschiedlich, manchmal konträr, aber allesamt engagiert und fachlich solide.

Seiten

Deutschland abonnieren