Religion

Die Globalisierung verstehen

Sechs große Treiber, auf die es ankommt

6 Seiten | Autor: Roland Benedikter

Die heutige Phase der Globalisierung ist komplex und schwer zu verstehen. Welche „golbalen Treiber“ sind in den Entwicklungen der Gegenwart am Werk? Es sind aus Systemsicht sechs Gestaltungslogiken im Spiel. Diese „großen Sechs“ entsprechen zentralen Diskursen der Moderne, die voneinander weitgehend unabhängige Teilbereiche in unseren Gesellschaften geformt haben. Es handelt sich dabei auch um unterschiedliche Denk- und Handlungsweisen, die eigene Erinnerungskulturen repräsentieren und deshalb Globalisierungsbewegungen unterschiedlich deuten.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 139 | 2018
Militärmacht EU?
72 Seiten

Religionssoziologie – ein Literaturbericht

14 Seiten | Autor: Thomas Bitterlich, Wolfgang Geier

Mit der Begründung der Kultursoziologie in dem programmatischen Vortrag von Alfred Weber auf dem Zweiten Deutschen Soziologentag 1912 entstanden in Deutschland und Österreich auch die Anfänge der Religionssoziologie. Der Beitrag bietet einen Überblick über die Entstehung der Religionssoziologie und verweist auf in diesem Kontext auf das Fach prägende Schriften. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die Entwicklung der Religionssoziologie im deutschsprachigen Raum gelegt, die fälschlicherweise oft fast ausschließlich mit dem Namen Max Weber verbunden wird.

Schlagworte: Religion | Geschichte | Soziologie

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Kultursoziologie 2 | 2017
Geschichte der Soziologie
112 Seiten

Theologen gegen Nationalsozialismus

5 Seiten | Autor: Heinrich Fink

Die Machtergreifung Hitlers führte auch zu einer Spaltung der evangelischen Kirche. Während die Deutschen Christen sich dem Nationalsozialismus unterordneten, wendeten sich der Pfarrernotbund und die aus ihm heraus entstandene Bekennende Kirche gegen die nationalsozialistische Gleichschaltung und die Kriegsgefahr. Theologen wie Martin Niemöller und Dietrich Bonhoeffer engagierten sich gegen den Hitlerfaschismus.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 128 | 2017
Protestantismus weltweit
72 Seiten

Engagement für den Süden

Evangelische Kirchen und Entwicklung

6 Seiten | Autor: Patrick Roger Schnabel

Die Reformation war von Anfang an eng mit der Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung verbunden – allerdings über Jahrhunderte nur im Nahbereich der Ortsgemeinde. Die beiden Säulen christlicher Weltverantwortung – die Diakonie für das Inland und die Mission für das Ausland – entstanden im 19. Jahrhundert. Davon ausgehend wurde in der Nachkriegszeit die kirchliche Entwicklungsarbeit gegründet, deren Hauptakteur heute das Werk Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst ist.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 128 | 2017
Protestantismus weltweit
72 Seiten

Martin kontra Mohammed

Die Reformation und der Islam

8 Seiten | Autor: Ingolf Bossenz

Martin Luther wetterte nicht nur gegen den „Antichristen“ im Vatikan und dessen „Hure Babylon“, die katholische Kirche. Der Reformator echauffierte sich auch über „des Teueffels diener“, wie er die osmanischen Türken nannte, die im 16. Jahrhundert mit ihren Heerscharen das christliche Abendland bedrohten. Er polemisierte scharf gegen den Islam, aber setzte sich für die Verbreitung eines ins Deutsche übertragenen Korans ein. Von einem „Dialog der Religionen“ hielt der trutzige Theologe wenig.

Schlagworte: Protestantismus | Religion | Kirche | Islam

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 128 | 2017
Protestantismus weltweit
72 Seiten

Aus Gottes Frieden leben

Zur Friedensarbeit der Evangelischen Kirche

6 Seiten | Autor: Renke Brahms

Die Friedensarbeit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) orientiert sich am Leitbild des Gerechten Friedens, wie es in der Friedensdenkschrift der EKD aus dem Jahr 2007 unter dem Titel „Aus Gottes Frieden leben – für gerechten Frieden sorgen“ formuliert wurde. Neben dem theoretischen Rahmen umreißt dieser Beitrag die konkreten Handlungsfelder und Aktivitäten der evangelischen Friedensarbeit.

Schlagworte: Protestantismus | Religion | Kirche | Frieden

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 128 | 2017
Protestantismus weltweit
72 Seiten

Die evangelischen Kirchen in der Welt von heute

Das Reformationsjubiläum wird weltweit begangen

5 Seiten | Autor: Margot Käßmann

Das 500-jährige Reformationsjubiläum ist für die evangelischen Kirchen Anlass, sich auf ihre Wurzeln zu besinnen und ihren Zusammenhalt zu stärken. Entsprechende Aktivitäten finden nicht nur in Wittenberg statt, dem Geburtsort der lutherischen Reformation, sondern weltweit und ökumenisch.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 128 | 2017
Protestantismus weltweit
72 Seiten

WeltTrends - Das außenpolitische Journal 128 | 2017

Protestantismus weltweit

Herausgeber: Hubert Thielicke

ISBN 978-3-945878-59-0 | ISSN 0944-8101 | 72 Seiten

Als Martin Luther 1517 seine 95 Thesen an die Tür der Wittenberger Schlosskirche nagelte, war nicht abzusehen, welche weltgeschichtlichen Folgen das haben würde. Wo steht der Protestantismus heute, 500 Jahre nach diesem Ereignis? Wie ist es um sein Verhältnis zum Islam bestellt? Wie engagieren sich die evangelischen Kirchen für Frieden, Abrüstung und Entwicklung? Diesen Fragen gehen namhafte Experten im Thema nach. Weitere im Heft diskutierte Probleme sind die kanadischen Außenpolitik unter Premier Justin Trudeau, die Annäherung Schwedens an die NATO und der unaufhaltsame Aufstieg von Theresa May an die Spitze der britischen Regierung.

Inhalt

Die Konfessionalisierung des Syrienkonfliktes

Diskurse und gesellschaftliche Realitäten

5 Seiten | Autor: Friederike Stolleis

Wie die Zukunft in Syrien aussehen wird, ist ungewiss. Aktuell ist das Land einer extremen Zerreißprobe ausgesetzt: Die Landesgrenzen unterliegen nur noch teilweise der staatlichen Kontrolle; der Machtkampf zwischen Sunniten und Schiiten sowie zwischenstaatliche Konflikte werden auf syrischem Boden ausgetragen. Dies hat dazu geführt, dass konfessionelle Identitäten eine neue Bedeutung erlangt haben.

Schlagworte: Syrien | Religion | Konfessionen

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 114 | 2016
Schachbrett Syrien
72 Seiten

WeltTrends - Das außenpolitische Journal 114 | 2016

Schachbrett Syrien

ISSN 0944-8101 | 72 Seiten

Seit fünf Jahren herrscht Krieg in Syrien und noch immer ist kein Ende in Sicht. Die Strategien der vielen in- und ausländischen Akteure dienen primär den eigenen Interessen und weniger einer Befriedung Syriens. Die Zahlen der Toten und Flüchtenden steigen weiter. Im Thema denken syrische, kurdische und deutsche Autoren über Perspektiven für das arabische Land nach. Bringen UN und Arabische Union eine Lösung? Welche Rolle spielen die Konfessionen? In kurdischen Gebieten werden alternative Staatskonzepte ausprobiert, welche Bedeutung haben sie für Syrien? Und wird es einen Staat Syrien in nächster Zeit noch geben?

Schlagworte: Syrien | Krieg | Religion | Islam | Verhandlungen | Genf | Kurden

Inhalt