Polen

„Europa braucht in diesen Zeiten Polen!“

Interview

Interview mit Szymon Szynkowski vel Sęk, Sejm-Abgeordneter (PiS) und Vorsitzender der deutsch-polnischen Parlamentariergruppe

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 122 | 2016
Polen international
72 Seiten

„Solidarität – Verantwortung – Engagement“

Polens Kandidatur für einen Sitz im UN-Sicherheitsrat 2018–2019

Als Gründungsmitglied der Vereinten Nationen verfügt Polen über langjährige Erfahrungen als nichtständiges Mitglied des Sicherheitsrates. Seine Kandidatur für die Periode 2018–2019 stellte das Land unter die Devise „Solidarität – Verantwortung – Engagement“. Dabei will es sich vor allem für eine verbesserte Arbeitsweise dieses UN-Hauptorgans einsetzen, aber auch seine Beteiligung an UN-Friedensmissionen wieder verstärken.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 122 | 2016
Polen international
72 Seiten

Polnisch-chinesische Beziehungen

Auf dem Weg zu einer strategischen Partnerschaft?

Seit Oktober 1949 unterhält Polen diplomatische Beziehungen zur Volksrepublik China. Doch erst seit wenigen Jahren kann man von einer tatsächlichen Intensivierung und Belebung der bilateralen Beziehungen sprechen. Beide Seiten verfolgen konkrete Ziele mit dieser Zusammenarbeit, die jedoch unterschiedlich erfolgreich durchgesetzt werden.

Schlagworte: Polen | China | Beziehungen

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 122 | 2016
Polen international
72 Seiten

Die Ostsee und die polnische Außenpolitik

Ein Meer von Herausforderungen und Möglichkeiten

Starke historische Bande verbinden Polen mit den Staaten im Ostseeraum. Es gab Jahre der Rivalität und Kriege, aber auch enge politische und wirtschaftliche Verflechtungen. Heute ist Polen ein Staat mit einer reichen maritimen Tradition und einer fast 800 Kilometer langen Küste. Die Verbindungen zu den Anrainerländern sind so zahlreich und eng wie noch nie zuvor. Heute ist eine aktive Ostseepolitik ein wesentliches Element der polnischen Staatsraison, was sich während der Präsidentschaft im Ostseerat deutlich zeigte.

Schlagworte: Polen | Außenpolitik | Ostsee

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 122 | 2016
Polen international
72 Seiten

WeltTrends - Das außenpolitische Journal 122 | 2016

Polen international

ISSN 0944-8101 | 72 Seiten

Nach seinem EU- und NATO-Beitritt festigt Polen seine Rolle in der internationalen Gemeinschaft. Die Bewerbung für einen nichtständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat ist in vollem Gange. Im Ostseeraum bemüht sich Warschau, die verschiedenen Akteure zusammenzubringen und die Region für Wirtschaft und Wissenschaft attraktiv zu gestalten. Auf globaler Ebene will Polen durch eine strategische Partnerschaft mit China Ungleichgewichte im Außenhandel beheben und politischen Gestaltungsraum in Asien gewinnen. Weitere Themen im Heft: der vergessene Krieg im Jemen, die CETA-Abstimmung im Bundestag und die Ermordung von Olof Palme.

Inhalt

Atempause oder Stillstand

Zur aktuellen Krise der Europäischen Union – Eine Debatte I

Der langjährige EU-Kommissar Günther Verheugen warnte vor wenigen Wochen WeltTrends Nr. 110 (Dezember 2015) vor „Anzeichen der Desintegration“, die sich in der EU breitmachen. Die europäische Schicksalsgemeinschaft sieht er in Gefahr, weil in zentralen Fragen nationale Interessenpolitik überwiege. Seine Position rief zahlreiche Reaktionen aus Wissenschaft und Politik hervor, die wir in diesem und folgenden Heften veröffentlichen.

Schlagworte: EU | Krise | Populismus | Polen

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 113 | 2016
Cyberwar
72 Seiten

Polen und die atomare Abrüstung – drei Pläne in Zeiten des Kalten Krieges

4 Seiten | Autor: Bogdan Koszel

Auch in der Militärpolitik scheint Warschau nun die Weichen neu stellen zu wollen. Offen fordert man, die NATO-Russland-Grundakte aufzuheben, um NATO-Truppen, ja sogar Kernwaffen im Lande zu stationieren. Schon wird über „nukleare Teilhabe“ spekuliert. Ein Blick in die Nachkriegsgeschichte zeigt, dass Polen einmal zu den Vorreitern für nukleare Abrüstung und kollektive Sicherheit in Europa gehörte.

Schlagworte: Polen | Abrüstung | Atomwaffen

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 112 | 2016
Südsee real
72 Seiten

Polen und die Flüchtlinge

5 Seiten | Autor: Andrzej Sakson

Die europäische Migrationskrise hat nicht nur den Schengenraum infrage gestellt, sondern auch die Europäische Union tief gespalten. Polen und andere Länder Mitteleuropas, die keine Flüchtlinge aufnehmen wollen, werden scharf kritisiert. Der Autor untersucht das Verhalten von Bevölkerung und Politik in Polen gegenüber den Flüchtlingen und die Ursachen dafür.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 112 | 2016
Südsee real
72 Seiten

Kaczyńskis zweiter Versuch

3 Seiten | Autor: Holger Politt

Erneut haben Polens Wähler Jarosław Kaczyński alle Trümpfe in die Hände gespielt. Niemand konnte den Anführer der Nationalkonservativen daran hindern, den von ihm frühzeitig ausgemachten Wind der Veränderung in handfeste politische Macht umzumünzen. Was vor einem Jahr noch ein Schreckgespenst war, ist nun politischer Alltag – die Rückkehr von PiS an alle entscheidenden Schalthebel im politischen Getriebe. Aber zugleich formiert sich Widerstand gegen die autoritären Tendenzen in der polnischen Gesellschaft.

Schlagworte: Polen | Machtwechsel | EU | Kaczyński

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 111 | 2016
Blackbox Afrika
76 Seiten

Polen: Im Wirrwarr der Himmelsrichtungen

8 Seiten | Autor: Holger Politt

Noch immer können die politischen Himmelsrichtungen in Polen kräftig durcheinander geraten, obwohl seit vielen Jahren die Sache doch geklärt sein sollte. Als in der Ukraine Ende 2013 Menschen zu Tausenden auf die Straßen gingen, um für eine – wie sie es selbst nannten – europäische Perspektive des großen Landes im Osten des Kontinents zu demonstrieren, wohinter der handfeste Wunsch sich verbarg, baldmöglichst Mitglied der Europäischen Union zu werden, gab es in Polen diesbezüglich sofortklare Mehrheitsverhältnisse. Die Beitrittsperspektive der Ukraine war eine ausgemachte Sache, sich selbst begriff man dabei als festen Bestandteil, unverrückbaren Bestandteil des Westens, in den zu gelangen der osteuropäische Nachbar nun drängte. Diese Haltungen und Sichtweisen verfestigten sich im Laufe der Ukrainekrise, sind bis jetzt nicht abgeklungen. Während in anderen großen Ländern der EU im Stimmungsbildallmählich die Erkenntnis reifte, die Ukraine als ein tief in den Osten Europas eingebettetes Land nicht ohne weiteres in die EU aufnehmen zu können, ist die Richtung in Polen hier nach wie vor eine gänzlich andere: Die Ukraine brauche eine klare westliche Entwicklungsperspektive, sowie man selbst diese gebraucht und schließlich erfolgreich genutzt habe.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Kultursoziologie 3 | 2015
Zeitbrüche im Osten
98 Seiten