Polen

Vor der Ratspräsidentschaft

Interview mit Jacub Wiśniewski
gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Das Exklusivinterview mit Jacub Wiśniewski, Direktor der Abteilung Strategie und Planung im Außenministerium der Republik Polen, fand am 11. März 2011 im polnischen Außenministerium statt. Die Fragen wurden von den WeltTrends-Redakteuren Prof. Andrzej Sakson und Prof. Jochen Franzke gestellt.

Kein verflixtes siebtes Jahr

Zwischenbilanz nach Polens EU-Beitritt
gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Seit 2004 ist Polen Mitglied der Europäischen Union. Während die wirtschaftliche Integration weit fortgeschritten ist und der Republik Vorteile verschafft, ist die politische Integration noch im Aufbau begriffen.

Polens Außenpolitik

Im Spannungsfeld von Geschichte und Geopolitik
gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Polens 20. Jahrhundert war schicksalsreich. Die Bürde der Geschichte zeigt sich heute in der starken Berücksichtigung historischer Ereignisse und geopolitischer Trennlinien in der polnischen Außenpolitik. Besonders das Verhältnis zu Deutschland und Russland ist nicht frei von Spannungen.

Chefdiplomat versus Missionarin

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Die Frage, ob die CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach, seit 1998 Präsidentin des Bundes der Vertriebenen (BdV), einen Sitz im Stiftungsrat des „Zentrums gegen Vertreibung“ einnehmen soll, spaltet die politische Landschaft. Die von der SPD beantragte Aktuelle Stunde des Bundestages am 26.

Tolerierter Schmuggel

Interaktion zwischen Zöllnern und Schmugglern

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Grenzen sind soziale Tatsachen, die sich räumlich manifestieren – etwa wenn Schmuggler und Grenzschützer an Grenzübergängen aufeinandertreffen und in ritualisierter Form Bedingungen und Möglichkeiten des Grenzübertritts aushandeln.

Europäische Brüche

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
69

Vor 70 Jahren begann der Zweite Weltkrieg, ihm folgte der Kalte Krieg, der mit dem Jahr 89 abschloss. Die Folgen dieser europäischen Brüche sind bis heute zu spüren, vor allem für das Dreieck Warschau-Moskau-Berlin. Und sie sind Thema der aktuellen Ausgabe. Im Forum Afghanistan wird die Frage nach dem Engagement “des Westens” mit Carl Schmitt zugespitzt. Die tödliche Realität dieses Krieges setzt sich gegen die von der politischen Klasse vereinbarte Tabuisierung durch. Die Verlängerung des Mandates der Bundeswehr steht demnächst an. Die politische Debatte muss geführt werden.

70 Jahre danach

Nachdenken über den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Aus polnischer Sicht endete der Zweite Weltkrieg erst 1989 mit dem realexistierenden Sozialismus. Der Widerstand gegen die deutsche Aggression ist Teil der polnischen nationalen Mythologie.

Warschau zwischen Berlin und Moskau

Eine polnische Sicht

Autor/en:

Schlagworte:

Jahr:

Die polnische Öffentlichkeit reagiert auf Entwicklungen in den deutsch-russischen Beziehungen besonders sensibel. Der Autor analysiert die Ostpolitik unter Schröder und Merkel und fordert eine stärkere Berücksichtigung der polnischen Interessen in den deutsch-russischen Beziehungen.

Seiten

Polen abonnieren