2016

Die Lücke der Utopie. Kritik, Ermächtigung, Trost

Zeitschrift:

zusammengestellt von:

Heftnummer: 
2

Vor 500 Jahren, 1516, erschien Thomas Morus’ „Utopia“. Der Titel wurde zum Begriff eines literarischen Genres wie einer „Form von Zukunftserwartung, ja eines Weltverhaltens überhaupt“ (Jürgen Teller): Das Entwerfen gesellschaftlicher Alternativen verband sich mit dem Begriff der Utopie. Wir nehmen das Jubiläum zum Anlass, zu erkunden, wie Utopien die Lücke zwischen Sein und Sollen denken. Welche gesellschaftlichen Probleme und Erwartungen artikulieren sich in ihnen? Was leisten Utopien: Sind sie Kritik, Handlungsanleitung oder hypothetisches Ideal, reales oder gedankliches Experiment? Und...

Neue Seidenstraßen

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
116

Mit der Initiative „One Belt, One Road“, auch „Neue Seidenstraße“ genannt, will China eine alte Idee wiederbeleben und in den Kontext der Globalisierung stellen. Es geht um die weitere ökonomische Erschließung Eurasiens, der riesigen Landmasse zwischen Peking und Lissabon. Das kann große Vorteile für die beteiligten Staaten bringen, aber auch die Geopolitik ist im Spiel. Strebt China eine Rolle als Moderator oder Schiedsrichter in Eurasien an? Experten aus China, Deutschland, Kasachstan und Russland analysieren im Thema die chinesische Initiative und ihre möglichen Auswirkungen.

Grenzen in den internationalen Beziehungen

Reihe:

Autor/en:

Nummer: 
14

Grenzen sind immanenter Bestandteil der internationalen Beziehungen. Deren Kern besteht darin, dass Akteure über Grenzen hinweg handeln. Die Grenze und deren Überschreitung sind somit eine conditio sine qua non von internationalen Beziehungen. Das stellt sich in Europa, Amerika und Afrika unterschiedlich dar. Der vorliegende Band bildet dies ab: die theoretische Debatte und die empirische Verschiedenheit in den Regionen, wobei die Europäische Union den regionalen Schwerpunkt bildet. Der vorliegende Band, der auf einen Lehrtext von 2005 aufbaut, enthält neue Texte zu Amerika und zu Europas...

Lateinamerikas Linke im Abschwung?

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
115

Eine Reihe von Wahlniederlagen deutet auf ein Ende der „rosaroten Welle“ in Lateinamerika hin. Die Gründe sind vielfältig: Fehleinschätzungen der Regierungen, Dominanz einzelner Personen und andauernde Abhängigkeit von den Weltmärkten. Sind die Bewegungen zur Erneuerung fähig? Ein Abgesang auf das linke Projekt scheint jedenfalls verfrüht. Unsere Autoren diskutieren politische und soziale Trends im „Fernen Westen“, der für manchen hierzulande Projektionsfläche seiner (revolutionären) Träume ist. Zugleich werden die Entwicklungen in Venezuela und Kuba einer genaueren Betrachtung unterzogen...

Schachbrett Syrien

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
114

Seit fünf Jahren herrscht Krieg in Syrien und noch immer ist kein Ende in Sicht. Die Strategien der vielen in- und ausländischen Akteure dienen primär den eigenen Interessen und weniger einer Befriedung Syriens. Die Zahlen der Toten und Flüchtenden steigen weiter. Im Thema denken syrische, kurdische und deutsche Autoren über Perspektiven für das arabische Land nach. Bringen UN und Arabische Union eine Lösung? Welche Rolle spielen die Konfessionen? In kurdischen Gebieten werden alternative Staatskonzepte ausprobiert, welche Bedeutung haben sie für Syrien? Und wird es einen Staat Syrien in...

Wissen – Macht – Arbeit. Professionen und Wissensberufe im Wandel

Zeitschrift:

zusammengestellt von:

Heftnummer: 
1

Unter den Vorzeichen der Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft ändert sich das Arbeitsleben rasant. Traditionelle Karriereverläufe lösen sich zunehmend auf. Digitalisierung und Automatisierung drohen ganze Berufsgruppen verschwinden zu lassen, während zugleich neue Berufsfelder entstehen und sich äußerst dynamisch entwickeln. Der Themenschwerpunkt rückt zwei akademische Berufsgruppen in den Blick, deren Metier die „Kopfarbeit“ ist. Für sie ergeben sich durch den Strukturwandel der Arbeit ganz spezifische Herausforderungen. Die einzelnen Beiträge beleuchten verschiedene Professionen und...

Politische Herrschaft in Süd- und Mittelamerika

Reihe:

Autor/en:

Nummer: 
5

Im Nachklang der napoleonischen Kriege befreite sich Süd- und Mittelamerika von der kolonialen Herrschaft. Welche Einflussgrößen von da an die Staatlichkeit in diesem Gebiet geprägt haben, wird hier geklärt. Insbesondere die Rolle des Militärs, der Gewalt, der Guerilla und der USA als argwöhnischer Statthalter des Kontinents stehen im Zentrum der umfassenden Beiträge dieses Sammelbandes. So werden die Entwicklung und der Status quo politischer Herrschaft in Lateinamerika dargestellt, was Vorhersagen zu deren Zukunft ermöglicht.

Jüdisches Leben in Deutschland

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
1/16

Jüdisches Leben in Deutschland ist reichhaltig, bunt, begegnungsoffen – und wird soziologisch kaum berücksichtigt. Die aktuelle Ausgabe möchte den Blick auf dieses Leben lenken: Sie enthält eine Rede des Präsidenten des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, ein Gespräch mit dem Künstler und Leiter des Ariowitsch-Hauses in Leipzig, Küf Kaufmann, sowie Beiträge über das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk und die Geschichte jüdischer Gemeinden in der Bundesrepublik Deutschland und der DDR.

Cyberwar

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
113

Jede Epoche bringt ihre Kriegswaffen hervor und mit jedem technologischen Schub erweitert sich deren Zerstörungsradius. Auch wenn die Cyberwelt noch einen Hauch des Futuristischen hat, so sind doch die Gefahren bereits von dieser Welt. Im Thema diskutieren Experten diese Gefahren aus verschiedenen Perspektiven. Sie verweisen auf die Unterschiede zur Bedrohungslage im Kalten Krieg und warnen davor, militärische Strategien aus jener Zeit einfach übernehmen zu wollen. Zugleich schlagen sie Egon Bahrs Konzept der „Gemeinsamen Sicherheit“ als politischen Lösungsansatz für die neuen globalen...

Südsee real

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
112

Pazifisches Jahrhundert, so wurde das 21. Jahrhundert schon vor mehr als 100 Jahren genannt. Es scheint, dass der Pazifik der Austragungsort (kommender) hegemonialer Kämpfe der Großmächte ist. Jedoch gibt es in diesem Raum bereits eine Vielzahl von Akteuren, vom Kontinent bis zum Atoll. Sie engagieren sich in Abrüstungsfragen, sie kooperieren und sie streiten sich, untereinander und mit den Großmächten, die meinen, dass dieser Raum eine terra nullius, ein Niemandsland, sei. Dass dem nicht so ist und sich diese Region nicht im Windschatten der Weltpolitik befindet, zeigt das Thema dieses...

Seiten

2016 abonnieren