Russland

Außenpolitischer Burgfrieden?

Kontinuität als Konsens

Autor/en:

Schlagworte:

Jahr:

Wie stabil ist die Außenpolitik der Großen Koalition? Aufgrund ihrer Position als stellvertretende außenpolitische Sprecherin der SPD ist es der Autorin möglich, neben den Gemeinsamkeiten auch die entscheidenden Unterschiede zu beleuchten.

Das Zeitfenster ist wieder offen

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Es sei eine „Sternstunde der Diplomatie“ gewesen, die Lösung der deutschen Frage 1990. Als diese Ende 1989 plötzlich auf die Tagesordnung kam, handelte es sich nicht um ein über vier Jahrzehnte vergessenes Problem, sondern um den Eckstein der Nachkriegsordnung und Teilung Europas.

Auf der Suche nach der Außenpolitik der Großen Koalition

Schlagworte:

Jahr:

Der Koordinator für deutsch-amerikanische Zusammenarbeit im Auswärtigen Amt, Karsten Voigt, attestiert der Außenpolitik der Großen Koalition eine erfolgreiche, solide Arbeit.

Europäische Zeitenwenden

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Der Autor skizziert die europäischen Zeitenwenden vom Ausbruch des Zweiten Weltkrieges über das Wendejahr 1989 bis zur Gegenwart. Dabei werden zentrale Thesen der folgenden Beiträge in diesem Themenschwerpunkt pointiert aufgenommen und diskutiert.

Geopolitik Ost

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
63

Was bedeutet “Geopolitik” mit Blick nach Osten? Die politische Geometrie im Dreieck Moskau-Warschau-Berlin ist labil und wechselhaft, obwohl die Stabilität dieser Beziehungen für den Frieden in Europa so wichtig ist. Die kontroversen Sichten in diesem Heft verdeutlichen die großen Resentiments, die es bis heute in diesem Dreieck gibt.

Russische Moderne

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
60

WeltTrends diskutiert im Thema dieses Heftes die paradoxe Situation des heutigen Russlands mit der gebotenen Mischung aus Analyse und Empathie - ohne Belehrung im Sinne einer “Modernisierungspartnerschaft”.

Kaukasische Verwicklungen

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

In der Nacht vom 7. zum 8. August begann georgisches Militär die Hauptstadt Südossetiens, Zchinwali, mit Mörsern zu beschießen, anschließend wurden Haubitzen und 122-mm- Raketen eingesetzt und am Ende drangen Kampfpanzer in die Stadt ein, die vor Kriegsbeginn 30.000 Einwohner hatte.

Putin’s Mission in the Russian Thermidor

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

By 1999, Russian society was exhausted by political and economic upheaval, and craved strong, stable government. Pauperisation, unemployment and violent crime added to the woes of a great nation already bowed by the humiliation of an imploded superpower.

Seiten

Russland abonnieren