Japan

Abe auf Provokationskurs

Japans politisches Spiel mit dem Feuer

5 Seiten | Autor: Ralf Havertz

Das Land des Lächelns zeigt unter Ministerpräsident Abe zunehmend fratzenhaftere Züge. Japans im negativen Sinne „reizvolle“ Politik irritiert nicht nur seine nächsten Nachbarn China und Korea. Auch die USA sind beunruhigt über das provokante Verhalten ihres Partners im Bündnisfalle. Territorialstreitigkeiten drohen zu eskalieren, die Auseinandersetzung mit der wenig ruhmreichen Vergangenheit wird verweigert. Läuft Japan Gefahr, sämtliche Sympathien zu verspielen?

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 96 | 2014
Deutsche Außenpolitik kontrovers
144 Seiten

Japaner verlassen ihre Heimat nicht

Deutsche Medien und das Missverständnis anderer Kulturen

3 Seiten | Autor: Parissa Haghirian

Der März 2011 war von der Berichterstattung über die Naturkatastrophe in Japan überschattet. Die Reaktionen auf die Katastrophe vor wenigen Wochen hätten im akut bedrohten asiatischen Land und in Deutschland unterschiedlicher nicht sein können. Japan stand ein atomarer Super-GAU vor der Haustür, dem mit Gefasstheit und Zusammenhalt begegnet wurde; in Deutschland war es eine eingebildete akute atomare Gefahr, auf die panische Reaktionen von Bevölkerung und Regierung folgten. Während in Tokio die Bevölkerung darauf bedacht war, Ruhe zu bewahren und in erster Linie an die Menschen dachte, die noch schlechter dran waren, konnte man in Deutschland, das am anderen Ende der Welt liegt, eine Hysterie beobachten, die zum Ausverkauf von Geigerzählern und Jodtabletten sowie zu Fernsehdiskussionen führte, in denen besorgte Bürger fragten, ob man in Deutschland gefahrlos seine Fischstäbchen essen könne. Japaner konzentrierten sich auf ihre Mitmenschen und die Aspekte ihres Lebens, die kontrollierbar und funktionstüchtig waren, und Deutsche interpretierten auch eine Katastrophe am Ende der Welt, die ihren Alltag in keinster Weise beeinflusste, vor allem als persönliche Bedrohung.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 78 | 2011
Polen regiert Europa
144 Seiten

150 Jahre deutsch-japanische Beziehungen

3 Seiten | Autor: Enrico Seewald

In diesem Jahr wird an die Aufnahme der bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Japan vor 150 Jahren erinnert. Der deutsche Bundespräsident und der Kronprinz von Japan sind die Schirmherren über die Veranstaltungen in beiden Staaten. Dabei waren es nicht nur freundschaftliche Beziehungen, die beide Länder miteinander pflegten.

Schlagworte: Japan | Deutschland

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 78 | 2011
Polen regiert Europa
144 Seiten

System in der Krise?

Japan nach Fukushima

9 Seiten | Autor: Markus Tidten

Nach der Erdbebenkatastrophe vom 11. März 2011 ist Japan endgültig in einer tiefen Systemkrise angekommen. Nicht wenige Elemente des „Systems Japan“, die für den wirtschaftlichen Erfolg des Landes maßgeblich waren, erweisen sich heute als Hemmnisse für einen geordneten Weg aus der Krise. Es zeichnen sich tief greifende gesellschaftliche Veränderungen ab.

Schlagworte: Japan | Asien | Politische Kultur

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 80 | 2011
Japan 3/11
144 Seiten

Krise als Chance

Japans Wirtschaft nach Fukushima

10 Seiten | Autor: Martin Schulz

In Japan richten sich die Hoffnungen auf die „Krise als Chance“. Leider werden naive Erwartungen, dass das Land politisch geeint und durch den Wiederaufbau wirtschaftlich gestärkt aus der Krise hervorgehen könnte, enttäuscht. Die Chance liegt vielmehr darin, sich von überkommenen Strukturen zu verabschieden und neue Konzepte für eine extrem gealterte und stärker diversifizierte Gesellschaft zu suchen. Sollte ein solcher Schritt gelingen, könnte Japan wieder Maßstäbe setzen.

Schlagworte: Japan | Asien | Weltwirtschaft | Gesellschaft

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 80 | 2011
Japan 3/11
144 Seiten

Blockade durch Misstrauen

Das Fukushima-Krisenmanagement

10 Seiten | Autor: Kerstin Lukner, Alexandra Sakaki

Im Atomkomplex Fukushima1 kam es infolge des Tōhoku- Erdbebens vom 11. März 2011 und des resultierenden Tsunamis in mehreren Reaktorblöcken zu einer partiellen Kernschmelze. Dieser Artikel untersucht die Gründe für das schlechte Krisenmanagement nach dieser Katastrophe. Er charakterisiert das schwierige Verhältnis zwischen den beteiligten staatlichen und privaten Akteuren und analysiert dessen Auswirkungen auf das nukleare Krisenmanagement der Kan-Regierung.

Schlagworte: Japan | Asien | Atompolitik

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 80 | 2011
Japan 3/11
144 Seiten

Japans Atomlobby nach 3/11

9 Seiten | Autor: Axel Klein

Die Katastrophe von Fukushima hinterlässt auch politisch tiefe Spuren. Während die unbeholfen agierende Regierung zunehmend unter Druck gerät, wenden sich immer größere Teile der Bevölkerung gegen die Kernenergie – eine Technologie, die jahrzehntelang weitgehend frei von öffentlicher Kritik ausgebaut wurde.

Schlagworte: Japan | Asien | Atompolitik | Gesellschaft

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 80 | 2011
Japan 3/11
144 Seiten

Die Lehre von Fukushima

Atomkraft ist eine Risiko- und keine Brückentechnologie

3 Seiten | Autor: Lutz Mez

Am 11. März 2011 erschütterte das stärkste jemals in Japan gemessene Erdbeben mit einer Stärke von 9,0 auf der Richter- Skala die Nordostküste des Inselstaates. Kurz nach dem Beben erreichte ein bis zu zehn Meter hoher Tsunami die Küste und verstärkte die Naturkatastrophe. Die japanische Regierung bezifferte den Schaden mit mehr als 300 Mrd. US-Dollar. In dieser Schätzung sind jedoch die Schadenskosten und Schadensersatzzahlungen für das havarierte Atomkraftwerk Fukushima- Daiichi nicht enthalten.

Schlagworte: Japan | Atompolitik | Umweltpolitik

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 78 | 2011
Polen regiert Europa
144 Seiten

Kernenergie in Japan

4 Seiten | Autor: Thomas Feldhoff

Global sind gegenwärtig 443 Kernreaktoren in Betrieb, ihr Anteil an der Stromerzeugung beläuft sich auf 14 Prozent.1 In Japan decken 55 Atomreaktoren den Strombedarf zu etwa 29 Prozent. Anders als in Deutschland erfreute sich die Atomwirtschaft in Japan bislang ungeteilter politischer Unterstützung. Japan verfügt über relativ geringe Vorkommen an eigenen Energierohstoffen; ein Großteil der Versorgung wird durch Importe abgedeckt. Selbst unter Berücksichtigung der Atomenergie beläuft sich der Grad der Importabhängigkeit auf rund 80 Prozent, ein im internationalen Vergleich ausgesprochen hoher Wert. Während Öl, Kohle und Gas die wichtigsten Primärenergieträger sind, spielen die heimische Wasser-, Geothermal-, Wind- und Solarkraft mit etwa fünf Prozent nur eine untergeordnete Rolle.

Schlagworte: Japan | Atompolitik | Umweltpolitik

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 78 | 2011
Polen regiert Europa
144 Seiten

Die Illusion politischer Stabilität

Japan nach der Oberhauswahl

6 Seiten | Autor: Felix Spremberg

Bei den Unterhauswahlen in Japan hatte vor gut einem halben Jahr die konservative Liberaldemokratische Partei (LDP) durcheinen Erdrutschsieg die Regierung zurückerobert. Diesen Sommererfolgten die Wahlen zur zweiten Parlamentskammer, dem japanischen Oberhaus. Wie erwartet war die LDP erneut deutlicher Sieger, die oppositionellen Demokraten (DPJ) erlitten eine weitere Niederlage. Welche Risiken birgt diese neue Konstellation für das politische System des fernöstlichen Staates?

Schlagworte: Japan | Parteien | Wahlen

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 93 | 2014
Indien inside
144 Seiten