Japan

System in der Krise?

Japan nach Fukushima

9 Seiten | Autor: Markus Tidten

Nach der Erdbebenkatastrophe vom 11. März 2011 ist Japan endgültig in einer tiefen Systemkrise angekommen. Nicht wenige Elemente des „Systems Japan“, die für den wirtschaftlichen Erfolg des Landes maßgeblich waren, erweisen sich heute als Hemmnisse für einen geordneten Weg aus der Krise. Es zeichnen sich tief greifende gesellschaftliche Veränderungen ab.

Schlagworte: Japan | Asien | Politische Kultur

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 80 | 2011
Japan 3/11
144 Seiten

Krise als Chance

Japans Wirtschaft nach Fukushima

10 Seiten | Autor: Martin Schulz

In Japan richten sich die Hoffnungen auf die „Krise als Chance“. Leider werden naive Erwartungen, dass das Land politisch geeint und durch den Wiederaufbau wirtschaftlich gestärkt aus der Krise hervorgehen könnte, enttäuscht. Die Chance liegt vielmehr darin, sich von überkommenen Strukturen zu verabschieden und neue Konzepte für eine extrem gealterte und stärker diversifizierte Gesellschaft zu suchen. Sollte ein solcher Schritt gelingen, könnte Japan wieder Maßstäbe setzen.

Schlagworte: Japan | Asien | Weltwirtschaft | Gesellschaft

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 80 | 2011
Japan 3/11
144 Seiten

Blockade durch Misstrauen

Das Fukushima-Krisenmanagement

10 Seiten | Autor: Kerstin Lukner, Alexandra Sakaki

Im Atomkomplex Fukushima1 kam es infolge des Tōhoku- Erdbebens vom 11. März 2011 und des resultierenden Tsunamis in mehreren Reaktorblöcken zu einer partiellen Kernschmelze. Dieser Artikel untersucht die Gründe für das schlechte Krisenmanagement nach dieser Katastrophe. Er charakterisiert das schwierige Verhältnis zwischen den beteiligten staatlichen und privaten Akteuren und analysiert dessen Auswirkungen auf das nukleare Krisenmanagement der Kan-Regierung.

Schlagworte: Japan | Asien | Atompolitik

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 80 | 2011
Japan 3/11
144 Seiten

Japans Atomlobby nach 3/11

9 Seiten | Autor: Axel Klein

Die Katastrophe von Fukushima hinterlässt auch politisch tiefe Spuren. Während die unbeholfen agierende Regierung zunehmend unter Druck gerät, wenden sich immer größere Teile der Bevölkerung gegen die Kernenergie – eine Technologie, die jahrzehntelang weitgehend frei von öffentlicher Kritik ausgebaut wurde.

Schlagworte: Japan | Asien | Atompolitik | Gesellschaft

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 80 | 2011
Japan 3/11
144 Seiten

Die Lehre von Fukushima

Atomkraft ist eine Risiko- und keine Brückentechnologie

3 Seiten | Autor: Lutz Mez

Am 11. März 2011 erschütterte das stärkste jemals in Japan gemessene Erdbeben mit einer Stärke von 9,0 auf der Richter- Skala die Nordostküste des Inselstaates. Kurz nach dem Beben erreichte ein bis zu zehn Meter hoher Tsunami die Küste und verstärkte die Naturkatastrophe. Die japanische Regierung bezifferte den Schaden mit mehr als 300 Mrd. US-Dollar. In dieser Schätzung sind jedoch die Schadenskosten und Schadensersatzzahlungen für das havarierte Atomkraftwerk Fukushima- Daiichi nicht enthalten.

Schlagworte: Japan | Atompolitik | Umweltpolitik

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 78 | 2011
Polen regiert Europa
144 Seiten

Kernenergie in Japan

4 Seiten | Autor: Thomas Feldhoff

Global sind gegenwärtig 443 Kernreaktoren in Betrieb, ihr Anteil an der Stromerzeugung beläuft sich auf 14 Prozent.1 In Japan decken 55 Atomreaktoren den Strombedarf zu etwa 29 Prozent. Anders als in Deutschland erfreute sich die Atomwirtschaft in Japan bislang ungeteilter politischer Unterstützung. Japan verfügt über relativ geringe Vorkommen an eigenen Energierohstoffen; ein Großteil der Versorgung wird durch Importe abgedeckt. Selbst unter Berücksichtigung der Atomenergie beläuft sich der Grad der Importabhängigkeit auf rund 80 Prozent, ein im internationalen Vergleich ausgesprochen hoher Wert. Während Öl, Kohle und Gas die wichtigsten Primärenergieträger sind, spielen die heimische Wasser-, Geothermal-, Wind- und Solarkraft mit etwa fünf Prozent nur eine untergeordnete Rolle.

Schlagworte: Japan | Atompolitik | Umweltpolitik

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 78 | 2011
Polen regiert Europa
144 Seiten

Die Illusion politischer Stabilität

Japan nach der Oberhauswahl

6 Seiten | Autor: Felix Spremberg

Bei den Unterhauswahlen in Japan hatte vor gut einem halben Jahr die konservative Liberaldemokratische Partei (LDP) durcheinen Erdrutschsieg die Regierung zurückerobert. Diesen Sommererfolgten die Wahlen zur zweiten Parlamentskammer, dem japanischen Oberhaus. Wie erwartet war die LDP erneut deutlicher Sieger, die oppositionellen Demokraten (DPJ) erlitten eine weitere Niederlage. Welche Risiken birgt diese neue Konstellation für das politische System des fernöstlichen Staates?

Schlagworte: Japan | Parteien | Wahlen

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 93 | 2014
Indien inside
144 Seiten

Rechtsruck in Japan

5 Seiten | Autor: Julian Plenefisch, Felix Spremberg

Ein dreifacher Rechtsruck geht nach den Wahlen durch Japan: Die rechtsradikale Restaurationspartei feiert ihren Aufstieg zur drittstärksten Macht, der rechte Flügel des Wahlverlierers, der Demokratischen Partei, hat überlebt und der rückwärtsgewandte Wahlsieger der Liberaldemokratischen Partei, Abe Shinzō, regiert wieder. Wie werden diese Veränderungen die Außen- und Sicherheitspolitik Japans beeinflussen?

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 89 | 2013
Russland und Wir
144 Seiten

China-Japan Relations at a Crossroads

5 Seiten | Autor: Dong Wang

Das Verhältnis zwischen China und Japan ist ein sehr schwieriges. Die Last der Geschichte ist enorm. In den 1980er Jahren entstanden zahlreiche Projekte zur Verbesserung der bilateralen Beziehungen wie die Ostasiatische Gemeinschaft (EAC) und Schüler-Austausch-Programme. Jedoch kühlte sich das Verhältnis in den letzten Jahren deutlich ab: Hierfür sind der anhaltende wirtschaftliche Aufstieg Chinas, revisionistische Tendenzen in Japan, der Nationalismus in beiden Ländern und nicht zuletzt die Angst vor der militärischen Aufrüstung des anderen ausschlaggebend. Das kulminierte jüngst in der Auseinandersetzung um eine Inselgruppe. Ein Abbruch der Zusammenarbeit würde sich nicht nur auf die Region, sondern die gesamte Weltwirtschaft und Weltpolitik auswirken.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 90 | 2013
Türkei offensiv
144 Seiten

WeltTrends - Zeitschrift für internationale Politik 80 | 2011

Japan 3/11

ISBN 978-3-941880-28-3 | ISSN 0944-8101 | 144 Seiten

Die verheerenden Erdbeben im März 2011 erschütterten nicht nur Japan, sie erschütterten die Welt. Das Reaktorunglück von Fukushima weckte düstere Erinnerungen an Tschernobyl. Wie mit der Katastrophe umgehen? Weitere Themen: Europa macht die Eurokrise zu schaffen, Werner Weidenfeld plädiert für ein politisches Projekt Europa. Berlins Große Politik im Fall Libyen analysiert Gunther Hellmann. Zudem ein aktuelles Interview mit dem Generaldelegierten Palästinas in Deutschland.

Inhalt