Südafrika

South Africa as a Development Partner

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Die jüngsten Interventionen westlicher Staaten in Libyen und Mali stießen auf harsche Kritik innerhalb der Afrikanischen Union. Angeführt von Südafrika mehren sich die Stimmen auf dem afrikanischen Kontinent, die selbstbewusst „afrikanische Lösungen für afrikanische Probleme“ fordern.

Papiertiger Südafrika

Auf dem Weg zum neuen Gendarmen Afrikas

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Unter Nelson Mandela sah sich Südafrika als Vorkämpfer für Menschenrechte und Demokratie. Nun wird das Land vom langen Schatten des Kolonialismus eingeholt: Sicherheitspolitische Unabhängigkeit um beinahe jeden Preis heißt die neue Losung.

Südafrika und die Fußball-WM

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
72

Quid novi ex Africa? Diese alte Frage wird noch heute meist mit Schreckensmeldungen beantwortet. Man denkt an Bürgerkriege, Flüchtlinge und Hungersnöte. Die Fußball-WM, die am 11. Juni in Südafrika angepfiffen wird, könnte dieses negative Image des Kontinents verblassen lassen – jedenfalls zeitweilig. Dieses Ereignis ist Anstoß für uns, über Südafrika und dessen Stellung in der Welt nachzudenken. Das “Plädoyer für eine offene Debatte” in Heft 71 führte unter jungen IB-Enthusiasten zu vielen Reaktionen, sodass wir auf dem Streitplatz die Diskussion um die Interessen Deutschlands fortsetzen...

Eingriff in den öffentlichen Raum

Public Viewing in Kapstadts Stadtstruktur

Schlagworte:

Jahr:

Seit 80 Jahren organisiert die FIFA Fußball-Weltmeisterschaften, seit gut 30 Jahren erfolgt über die Vermarktung der Fernseh- und Werberechte eine starke Kommerzialisierung der Turniere, bei denen es um sportlichen Erfolg und nationales Prestige geht.

Nation Building und Toleranz in Südafrika

Soziokulturelle Ziele der Fußball-WM 2010

Schlagworte:

Jahr:

Die Fußball-WM soll einen Prozess beeinflussen, der auf die Bildung einer nationalen Identität abzielt. In Südafrika ist der Nationalstolz stark ausgeprägt, sinkt aber innerhalb der weißen Bevölkerungsgruppe.

Stabilität und Anarchie

Zur politischen Lage in Südafrika

Schlagworte:

Jahr:

Dieser Beitrag bietet eine andere Perspektive auf das Austragungsland der WM 2010. Er wiederholt nicht das Mantra, dass alles gut werde, sondern hat den Mut zum Worst-Case- Scenario. Gewiss: Die Sicherheit der Weltmeisterschaft wird zu gewährleisten versucht.

Chancen des Eventtourismus

Ein wirtschaftlicher Aspekt der Fußball-WM

Schlagworte:

Jahr:

Südafrika ist die zentrale Wirtschaftsmacht in Afrika und produziert mehr als ein Drittel des Bruttoinlandsproduktes aller afrikanischen Staaten südlich der Sahara. Als Investitionsziel attraktiv, spielt das Land trotz hoher Wachstumsraten international noch eine untergeordnete Rolle.

Seiten

Südafrika abonnieren