Süd- und Mittelamerika

Vom Lauf der Ideen

Max Webers Rezeption in Süd- und Mittelamerika

Schlagworte:

Jahr:

Max Weber gilt als Autorität der deutschen Soziologie. Welche Wirkung entfaltete sein Werk in anderen Regionen der Welt? Der Autor, ein spanischer Politologe, diskutiert die Rezeption Webers in Süd- und Mittelamerika.

Widerstand und Wandel - Soziale Bewegungen in Süd- und Mittelamerika

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
61

Neue soziale Bewegungen sind seit den 1990er Jahren in Süd- und Mittelamerika geradezu explosionsartig entstanden. Diese neue Realität ist vielfältig und widersprüchlich. Sind sie Zeichen eines neuen Aufbruchs im “Fernen Westen”? In den Beziehungen zwischen der EU und Russland könnte es nach dem jüngsten Gipfel zu einem Aufbruch kommen - also auch im Osten gibt es Hoffnungen.

Vom Widerstand zur Alternative

Im Gespräch mit Mónica Baltodano, Ex-Comandante der FSLN

Schlagworte:

Jahr:

WeltTrends: Es wird auch hierzulande viel über den politischen und gesellschaftlichen Wandel in Süd- und Mittelamerika diskutiert. Was hat Ihrer Ansicht nach einen solchen Wandel angestoßen und welche Kämpfe und Konfrontationen spielen darin eine Rolle?

Revolution in der Demokratie?

Neue soziale Bewegungen in Lateinamerika

Autor/en:

Schlagworte:

Jahr:

Seit den 1980er Jahren nehmen die neuen sozialen Bewegungen in Lateinamerika an Bedeutung rapide zu. Nachhaltige Transformationsprozesse auszulösen steht dabei seit den 1990er Jahren – in Zeiten neoliberaler Globalisierung und steigender Armut – im Zentrum gesellschaftlichen Handelns.

Ein gesetzloser Planet

Autor/en:

Schlagworte:

Jahr:

Der Neoliberalismus ist eine Form privater Herrschaft. Sie erzwingt durch den globalen Markt eine Entwertung der Arbeitskraft. Ein gesetzloser Planet? Der Widerstand wächst. Heute geht es um mehr als bloßen Protest.

Seiten

Süd- und Mittelamerika abonnieren