Süd- und Mittelamerika

Dafür sollten wir uns nicht verschulden müssen! Bildungsrevolution in Chile

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Weltweit brodelt es, Bürger gehen auf die Straße. In Chile will man sich die Ungerechtigkeiten des Bildungssystems nicht länger gefallen lassen. Nur wer zahlt, darf lernen – dagegen wehrt sich vor allem die Jugend mit aller Macht, auch mit der Macht der Neuen Medien.

Brasilien und die Mächte von morgen

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Brasilien wird zunehmend als eine der Mächte des 21. Jahrhunderts wahrgenommen. Außenpolitisch bemüht es sich um eine multipolare Weltordnung und beginnt im regionalen Rahmen mit dem Ausbau kooperativer Beziehungen.

Instabile Demokratien in Lateinamerika

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Anfang des 21. Jahrhunderts ist die Zahl gefestigter Demokratien in Lateinamerika gering. Ende der 1980er Jahre gab es große Erwartungen. Diese sind enttäuscht worden. Die Stabilität der Demokratien ist gering. Die Mehrzahl der Demokratien sind „wenig gefestigt”.

Brasilien nach den Wahlen

Herausforderungen für „Lulas Ziehtochter“

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

In den Präsidentschaftswahlen vom Oktober 2010 setzte sich die Kandidatin der regierenden Arbeiterpartei durch. Dilma Rousseff ist damit die erste Präsidentin des bevölkerungsreichsten Landes in Südamerika.

Autoritäre Anpassung an den neoliberalen Wandel

Die Erdölgewerkschaft in Mexiko

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Der Autor diskutiert die Auswirkungen neoliberaler Reformen und politischer Transition auf einen wichtigen Bereich der mexikanischen Arbeiterbewegung, der Erdölgewerkschaft.

Vom Lauf der Ideen

Max Webers Rezeption in Süd- und Mittelamerika

Schlagworte:

Jahr:

Max Weber gilt als Autorität der deutschen Soziologie. Welche Wirkung entfaltete sein Werk in anderen Regionen der Welt? Der Autor, ein spanischer Politologe, diskutiert die Rezeption Webers in Süd- und Mittelamerika.

Seiten

Süd- und Mittelamerika abonnieren