Mittel- und Osteuropa

Ungarn: Autoritarismus inmitten Europas

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Die politische Achse Ungarns wurde deutlich nach rechts verschoben. Das neue Mediengesetz und die neue Verfassung, die Anfang 2012 in Kraft trat, sind Ausdruck dessen. Damit ist Ungarn unter Viktor Orbán heute der Vorreiter des Autoritarismus in Europa.

Kein verflixtes siebtes Jahr

Zwischenbilanz nach Polens EU-Beitritt
gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Seit 2004 ist Polen Mitglied der Europäischen Union. Während die wirtschaftliche Integration weit fortgeschritten ist und der Republik Vorteile verschafft, ist die politische Integration noch im Aufbau begriffen.

Stefanskrone, Christentum und Vaterland

Ungarn ringt mit seiner neuen Verfassung
gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Die im April in Ungarn verabschiedete neue Verfassung löst europaweit heftige Reaktionen aus: Kritiker beschwören die Wiederkehr des Faschismus, Befürworter halten den Verfassungstext für demokratisch-rechtsstaatlich.

Eigenständig und selbstbewusst

Die polnische Außenpolitik
gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Anno 2011 ist Polen ein aufstrebender, stabiler Staat, dessen internationales Ansehen seit dem Ende des Kalten Krieges deutlich gewachsen ist. Der Beitrag skizziert die Entwicklung der polnischen Außenpolitik seit Beginn der 1990er Jahre.

Prioritäten der polnischen EU-Ratspräsidentschaft 2011

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Polen übernimmt im Juli 2011 erstmalig die Ratspräsidentschaft in der Europäischen Union. Diese einflussreiche politische Koordinationsfunktion wird das europäische Profil Polens stärken und das Land positiv darstellen.

Vor der Ratspräsidentschaft

Interview mit Jacub Wiśniewski
gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Das Exklusivinterview mit Jacub Wiśniewski, Direktor der Abteilung Strategie und Planung im Außenministerium der Republik Polen, fand am 11. März 2011 im polnischen Außenministerium statt. Die Fragen wurden von den WeltTrends-Redakteuren Prof. Andrzej Sakson und Prof. Jochen Franzke gestellt.

Neue Herausforderungen der EU-Ostpartnerschaft

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Auf Anregung Polens wurde 2008 die Östliche Partnerschaft der EU beschlossen. Doch die Annäherung an Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Moldawien, Ukraine und Belarus findet in der Union nicht ungeteilten Zuspruch.

Ambitionierte Pläne – harte Realität. Die neuen EU-Mitglieder und die Ratspräsidentschaft

Interview mit Vladimir Handl, Zlatko Šabič, Attila Ágh, Kai-Olaf Lang, Ireneusz Pawel Karolewski und Monika Sus

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Die Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft ist eine besondere Herausforderung für die Mitgliedsländer der Union – nicht zuletzt für jene, die ihr erst seit wenigen Jahren angehören.

Internationale Instabilität und Entfesselung des Zweiten Weltkrieges

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Sowohl das auf dem System von Versailles basierende europäische Staatensystem als auch die europäischen Demokratien blieben in der Zwischenkriegszeit instabil. Dennoch war die Entwicklung zum Zweiten Weltkrieg nicht unabänderlich und zwangsläufig.

Wege zum Krieg 1939

Echos der historiografischen und publizistischen Debatten
gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Die Wege zum Kriegsausbruch 1939 werden bis heute intensiv diskutiert. Dazu gehört auch der Disput zur Appeasementpolitik der Westmächte gegenüber dem NS-Regime sowie zum Hitler- Stalin-Pakt.

Seiten

Mittel- und Osteuropa abonnieren