Ist der Mensch paradiesfähig? – Antwort

8 Seiten | Autor: Rolf Löther

Wenn von Paradiesen, diesen Orten des Friedens und des Glücks, die Rede ist, bezieht sich solche Rede entweder auf die Vergangenheit oder auf die Zukunft. Manchmal handelt es sich auch um die Urteile Dritter, z.B. wenn Menschen von einem Paradies für Tiere sprechen. Stellungnahmen von Insassen liegen in keinem Falle vor. Anscheinend verdanken vergangene Paradiese ihre Existenz der Funktion des Gedächtnisses als Vehikel der Überlieferung, die Vergangenes bis zur Unkenntlichkeit verschönt. Sie produziert perpetuierlich neue gute alte Zeiten, goldene Zeitalter und verlorene Paradiese. Zukünftige Paradiese gehören zu den Manifestationen des Prinzips Hoffnung mit höchst unterschiedlichem Möglichkeitsgehalt und Urteile Dritter enthalten den Informationsmangel Außenstehender. Sollte jemand von sich sagen, er komme sich vor wie im Paradies, sagt er dies gewiß nicht lange.

Schlagworte:

PDF: 4,00 €

Erschienen in
Berliner Debatte 4 | 1992
Sozialwissenschaften in Ostdeutschland - Exempel
112 Seiten

Ähnliche Inhalte