Bulgarien - eine Rückkehr nach Europa?

7 Seiten | Autor: Petko Gantschew

Bulgarien ist einer der ältesten Staaten Europas. Im Jahre 681 von dem urbulgarischen Chan Asparuch gegründet, vereinte Bulgarien als slawischbulgarischer Staat die ca. 300 000 Angehörigen des bulgarischen Ethnos, die aus dem Wolgagebiet kamen, mit jenen Südslawen, die bereits seit Jahrhunderten an den Ufern der Donau, zwischen dem Schwarzen Meer und dem Ägäischen Meer, auf dem Territorium des Byzantinischen Reiches lebten. Noch früher siedelten in dem Gebiet schon thrakische und griechische Völkerschaften. Diese Mischung mehrerer Völker, deren Kulturen, Glauben und Traditionen zusammenwuchsen und sich gemeinsam weiterentwickelten, befand sich zunächst unter dem mächtigen kulturellen Einfluß von Byzanz. Von ihm übernahm der junge bulgarische Staat die historischen Werte der griechischen Antike und später (865) auch das Christentum in seiner griechisch-orthodoxen Variante.

Schlagworte:

PDF: 4,00 €

Erschienen in
Berliner Debatte 4 | 1992
Sozialwissenschaften in Ostdeutschland - Exempel
112 Seiten

Ähnliche Inhalte