Das geheime Leben der Grätzeln.

Jugendliche Perspektiven auf Produktion, Regulation und Aneignung von urbanem Raum

Das Team um Petra Neuhold und Paul Scheibelhofer berichtet aus einem Forschungsprojekt über das Leben von Kindern und Jugendlichen in Wien. Dabei geht es zunächst um das Grätzel als geschlechtlich codierten Ort und um Strategien der Umwertung und Aneignung des öffentlichen Raums. Am Beispiel von schulischen Konflikten um Mehrsprachigkeit werden anschließend Zusammenhänge von Stadt und Sprache analysiert.

Schlagworte:

PDF: 4,00 €

Erschienen in
Berliner Debatte 3 | 2014
Stadtkindheit – Aufwachsen in urbanen Räumen
161 Seiten

Ähnliche Inhalte