Deutschland

Kanadas republikanischer Multikulturalismus

9 Seiten | Autor: Oliver Schmidtke

Der Beitrag beleuchtet die aktuelle Debatte um den Multikulturalismus in Deutschland aus einer transatlantisch vergleichenden Perspektive. Entgegen der in Europa verbreiteten Hypothese vom Scheitern wird gezeigt, welche politisch und gesellschaftlich produktiven Ansätze der Multikulturalismus kanadischer Prägung für den Umgang mit kultureller Differenz und die Herausforderung der Integration hervorgebracht hat.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 77 | 2011
Fremde Bürger
144 Seiten

Urbane Integration

Toleranzedikt als Stadtgespräch

9 Seiten | Autor: Heinz Kleger

Die Stadt als Raum und Akteur – auch in der Frage der Integration. Jene gilt als eine Herausforderung; insbesondere, wenn sie interkulturell zu gestalten ist. Politische Urbanität könnte die Antwort sein, um eine gelingende Politik der Eingliederung von Differenz zu gewährleisten. Sowohl analytisch als auch engagiert zeigt der Autor, was Integration unter den Bedingungen von Differenz in demokratischen Systemen bedeutet.

Schlagworte: Deutschland | Städte | Migration

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 77 | 2011
Fremde Bürger
144 Seiten

Wissen wir, was deutsch ist?

Interview mit Karin Weiss

6 Seiten | Autor: Azadeh Zamirirad

WeltTrends sprach mit Karin Weiss, Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, über Zuwanderung in Ost und West, das anhaltende Integrationsenigma und Deutschlands zu schwinden drohende Attraktivität.

Schlagworte: Deutschland | Migration

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 77 | 2011
Fremde Bürger
144 Seiten

Fritz Kolbe

Widerstand in der NS-Zeit, Ausgrenzung unter Adenauer

2 Seiten | Autor: Siegfried Schwarz

August 1943: Im Nachtzug von Berlin nach Bern reist ein unauffälliger Mitarbeiter des Auswärtigen Amts als diplomatischer Kurier. Er führt in seinem Gepäck nicht nur offizielle Schriftstücke mit sich, sondern hat zugleich geheime Akten aus dem AA um seine Beine gebunden. Er wird auf diese Art und Weise vom Sommer 1943 bis April 1945 hochbrisante Dokumente für den US-Geheimdienst befördern. Die Westalliierten werden Fritz Kolbe nach dem Krieg als die „beste nachrichtendienstliche Quelle“ der gesamten Kriegszeit bezeichnen. Jedoch erst 2004, fast sechs Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, wird der Widerstand dieses Mannes aus dem Auswärtigen Amt gewürdigt.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 76 | 2011
Herausforderung Eurasien
144 Seiten

Otto Blau

Wissenschaftler und Konsul in Sarajevo

2 Seiten | Autor: Enrico Seewald

Blau ist in seiner Heimat in Vergessenheit geraten. Nicht einmal der Brockhaus erinnert in seinen neueren Ausgaben mehr an ihn, obwohl er doch einst zu dessen Mitarbeitern gehörte. Hingegen ist er an seiner langjährigen Wirkungsstätte nicht vergessen. In dem 2004 in Sarajevo erschienenen viersprachigen Buch „Das Licht Europas in Bosnien und der Herzegowina“ steht über ihn: „Es ist etwas ungewöhnlich, aber wahr, dass ein hoher ausländischer Diplomat während seines Dienstes in Sarajevo … intensiv die bosnisch-herzegowinische Flora sammelte. Es war der erste preußische … Konsul Dr. Otto Blau […] Der ständige Aufenthalt Blaus in Sarajevo zwischen 1864 und 1872 gab diesem fleißigen Menschen die Gelegenheit, Pflanzenmaterial in einem Lande zu sammeln, das fast vollkommen terra incognita war […] Blaus Sammeltätigkeit gewinnt an Bedeutung, wenn man bedenkt, dass seine Angaben in einige floristische und phytogeographische Werke seiner Zeit eingingen. Neben seiner diplomatischen Tätigkeit widmete sich Dr. Otto Blau auch anderen wissenschaftlichen Bereichen. Während seines fruchtbaren Arbeitslebens schrieb er ungefähr 140 Artikel und umfangreiche Werke, wovon sich ungefähr 20 auf Bosnien-Herzegowina bezogen. Seine Arbeit ging in unterschiedliche wissenschaftliche Disziplinen ein: Archäologie, Geschichte, Numismatik, Geographie, Ökonomie, Mineralogie, Floristik. Während seiner zahlreichen Reisen durch Bosnien-Herzegowina sammelte er Materialien für alle diese Disziplinen.“

Schlagworte: Deutschland | Jugoslawien

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 75 | 2010
Exit Afghanistan
144 Seiten

Nationale Rohstoffstrategie

Wie Deutschland international wieder ins Spiel kommt

8 Seiten | Autor: Rüdiger Schwarz

Gegenwärtig mangelt es in Deutschland an einer nationalen Rohstoffstrategie, die die Versorgung des Landes mit allen Rohstoffen unter Beachtung der Eckpfeiler Verfügbarkeit, Zugang, (Un-)Abhängigkeit, Bezahlbarkeit und Nachhaltigkeit sichert. Rohstoffe stehen am Anfang aller Wertschöpfungsketten. Sind sie nicht mehr in ausreichendem Maße in und für Deutschland verfügbar, sind die ökonomischen Grundlagen unserer Gesellschaftsordnung, der sozialen Marktwirtschaft, gefährdet.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 80 | 2011
Japan 3/11
144 Seiten

70 Jahre danach

Nachdenken über den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges

8 Seiten | Autor: Andrzej Sakson

Aus polnischer Sicht endete der Zweite Weltkrieg erst 1989 mit dem realexistierenden Sozialismus. Der Widerstand gegen die deutsche Aggression ist Teil der polnischen nationalen Mythologie. Zugleich gehört die Besetzung polnischen Territoriums durch die Sowjetunion zu den traumatischen Erlebnissen der polnischen Nation. Die Debatte um die Ursachen des Zweiten Weltkrieges ist unverändert im Gange. Sie spielt eine große innenpolitische Rolle und belastet die Beziehungen zu Russland und Deutschland.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 69 | 2009
Europäische Brüche
144 Seiten

Neue Strategien für ein alt es Problem

Überlegungen zur Rohstoff- und Machtpolitik Deutschlands

6 Seiten | Autor: Lutz Kleinwächter

Politik und Wirtschaft arbeiten in Deutschland seit einigen Jahren fieberhaft an einer Aktualisierung der Energie- und Rohstoffpolitik, die langfristig das ökonomische Wachstum und den sozialen Wohlstand sichert. Mit neuen Strategien hat Deutschland in Europa eine Vorreiterrolle übernommen. Der Autor skizziert den eng mit der Rohstofffrage verbundenen Auf und Abstieg Deutschlands in den vergangenen 500 Jahren und stellt die politischen Antworten auf die neue Situation vor.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 79 | 2011
Rohstoff Poker
144 Seiten

Rohstoffsicherung für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands?

Interview mit Volker Steinbach

3 Seiten | Autor: Lutz Kleinwächter

Der wachsende Rohstoffverbrauch und -bedarf in Schwellenländern wie China und Brasilien beeinflusst auch die deutsche Rohstoffversorgung. Um diese zu sichern, muss Deutschland die Rohstoffbezugsquellen diversifizieren und langfristig absichern sowie auch neue Lagerstätten sowohl im In- als auch im Ausland erkunden. Mit seiner Rohstoffstrategie sowie der Deutschen Rohstoffagentur (DERA) als zentraler Beratungsstelle nimmt Deutschland eine Vorreiterrolle in der EU ein. WeltTrends sprach mit dem Leiter der Agentur, Volker Steinbach.

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 79 | 2011
Rohstoff Poker
144 Seiten

Der 13. August 1961

Folgen für die Atlantische Allianz

4 Seiten | Autor: Siegfried Schwarz

Vor 50 Jahren wurde die deutsche Teilung durch den Mauerbau manifestiert. Die Reaktion der USA auf die Abriegelung der DDR fiel verhalten aus. Aus Enttäuschung über die US-amerikanische Position näherten sich die ehemaligen „Erbfeinde“ (West-)Deutschland und Frankreich einander an. Fortan kooperierten sie stärker in der Außen- und Sicherheitspolitik – der Beginn einer neuen Phase ihrer bilateralen Beziehungen.

Schlagworte: Deutschland | Frankreich | DDR

PDF: 0,00 €

Erschienen in
Welttrends 79 | 2011
Rohstoff Poker
144 Seiten