Sicherheitspolitik

Konfliktherd Kaukasus

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
64

Im Kaukasus brodelt es. Ein gefährliches Gemisch aus rivalisierenden Eliten, ethnischer Vielfalt, wirtschaftlicher Unterentwicklung, Ressourcenreichtum und auch noch ausländischen Interessen macht diese Region so instabil und konfliktträchtig. Die Rolle der Mythen und Legenden, die die Gewalt begründen, Abchasien und Nagorny-Karabach, Russlands Politik und deutsche Interessen - das sind die Themen dieses Heftes.

Bundesregierung mit Tunnelblick

Autor/en:

Schlagworte:

Jahr:

Dass die Große Koalition die Kontinuität deutscher Außenpolitik fortsetzt, ist für den Autor, verteidigunspolitischer Sprecher von DIE LINKE, ein Zeichen der Stagnation, sogar des Versagens. Er wirft der Bundesregierung Einfallslosigkeit, mangelndes Engagement und kalte Interessenpolitik vor.

Krieg in Georgien

Folgen für Russland und die EU
gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Der russisch-georgische Krieg stieß auf Ablehnung in der EU. Seitdem kühlen sich die Beziehungen zwischen Moskau und Brüssel ab. Die russische Autorin verfolgt die Stationen dieser Entwicklung. Ihrer Meinung nach haben die europäischen Staaten eine Mitschuld an der Isolation Russlands.

Von konzentrischen Kreisen und Geopolitik

Ein Gespräch mit Eckart von Klaeden, Ein Gespräch mit Eckart von Klaeden, außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion

Schlagworte:

Jahr:

WeltTrends: Wenn Sie eine Bilanz der Außenpolitik der Koalitionsregierung ziehen: Was sind für Sie die Highlights bzw. deutsche Erfolge, europäische Erfolge?

Von Sternstunden und Fehlstunden

Autor/en:

Schlagworte:

Jahr:

Der 8. Mai hat es in sich. Es ist aber nicht nur die Geschichte. Die Woche vom 8. Mai war in diesem Jahr die „Woche der Wahrheit“ im Bundestag, eine Kristallkugel, die einen düsteren Blick in die Zukunft erlaubt.

Institution im Wandel

Thesen zur Nato
gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Internationale Institutionen haben Stabilität und Beharrungsvermögen. Sie erfüllen Funktionen und suchen aus ihrer Eigendynamik, sich an veränderte Rahmenbedingungen anzupassen. Das gilt auch für die NATO nach dem Ende der bipolaren Blockkonfrontation.

Mission Weltfrieden?

Ein Gespräch mit Dr. Gernot Erler, Staatsminister im Auswärtigen Amt

Autor/en:

Schlagworte:

Jahr:

WeltTrends: Herr Erler, wie würden Sie die Außenpolitik der Großen Koalition bilanzieren? Gernot Erler: Ein Blick in das Koalitionspapier und die Programme der beiden Parteien hilft hier weiter.

Seiten

Sicherheitspolitik abonnieren