Gewalt

Vergessene Konflikte

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
74

Vergessen gehört zur menschlichen Natur. Und was für den Einzelnen gilt, scheint auch für Gesellschaften zu gelten. Politische Katastrophen mögen ein oder zwei Generationen nachwirken, aber dann beginnt das Vergessen. 40 bewaffnete Konflikte toben derzeit in der Welt. Über einige wird informiert, über andere wissen wir wenig oder nichts. Im Thema wollen wir einige dieser “Vergessenen Konflikte” ins Bewusstsein holen. Wissenschaftler beleuchten Ursachen und Interessen, die zu Kriegen führen und formulieren Lösungsvorschläge.

Nation Building und Toleranz in Südafrika

Soziokulturelle Ziele der Fußball-WM 2010

Schlagworte:

Jahr:

Die Fußball-WM soll einen Prozess beeinflussen, der auf die Bildung einer nationalen Identität abzielt. In Südafrika ist der Nationalstolz stark ausgeprägt, sinkt aber innerhalb der weißen Bevölkerungsgruppe.

Jenseits unserer Wahrnehmung

Die vergessenen Konflikte
gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Gegenwärtig toben an die 40 Kriege und bewaffnete Konflikte in der Welt. Die meisten dieser Krisenherde spielen in den Medien eine untergeordnete Rolle und sind der öffentlichen Wahrnehmung entrückt: Sie werden vergessen.

Stabilität und Anarchie

Zur politischen Lage in Südafrika

Schlagworte:

Jahr:

Dieser Beitrag bietet eine andere Perspektive auf das Austragungsland der WM 2010. Er wiederholt nicht das Mantra, dass alles gut werde, sondern hat den Mut zum Worst-Case- Scenario. Gewiss: Die Sicherheit der Weltmeisterschaft wird zu gewährleisten versucht.

Frieden im Krieg?

Kolumbien und die Mär vom Postkonflikt

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Seit einem halben Jahrhundert herrscht Krieg in Kolumbien. Obwohl die Regierung einen Teil der bewaffneten Kämpfer demobilisiert hat und von Versöhnung spricht, ist der Gewaltpegel im Land weiterhin hoch. Die sozialen Probleme – die eigentliche Ursache der Gewalt – sind ungelöst.

Konfliktherd Kaukasus

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
64

Im Kaukasus brodelt es. Ein gefährliches Gemisch aus rivalisierenden Eliten, ethnischer Vielfalt, wirtschaftlicher Unterentwicklung, Ressourcenreichtum und auch noch ausländischen Interessen macht diese Region so instabil und konfliktträchtig. Die Rolle der Mythen und Legenden, die die Gewalt begründen, Abchasien und Nagorny-Karabach, Russlands Politik und deutsche Interessen - das sind die Themen dieses Heftes.

Die Verschwundenen des Spanischen Bürgerkriegs

Zwischen globalen Normen und lokalen Erinnerungsdiskursen
gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Die Debatte um die Verschwundenen des Spanischen Bürgerkriegs ist lange nicht beendet. Auch nach der Transition des Landes bleiben etliche Fragen offen und der Staat trägt wenig zu ihrer Aufklärung bei. Die Autorin befasst sich intensiv mit der lokalen Erinnerungskultur Spaniens.

Seiten

Gewalt abonnieren