Nationalismus

Visegrád versus Brüssel

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
117

Auf ihrem Weg nach Europa galten die Staaten der Visegrád-Gruppe lange als Musterschüler unter den Beitrittskandidaten. Auch nach 2004 blieben die Zustimmungsraten zur EU in Polen, Ungarn, Tschechien und der Slowakei hoch. Seit einiger Zeit jedoch erfindet sich die Visegrád-Gruppe als Bollwerk gegen Migranten neu, dringen EU-kritische oder sogar nationalistische Töne aus den vier Hauptstädten. Autorinnen und Autoren aus Polen, der Slowakei, Ungarn und Österreich diskutieren die Hintergründe dieser Entwicklung und werfen dabei auch einen Blick auf die europäische Flüchtlingspolitik.

Nation sucht Staat

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
98

Schottland hat gewählt – und sich gegen die Unabhängigkeit entschieden. Für den November ist ein Referendum über die Unabhängigkeit Kataloniens geplant. Der Nationalstaat, wie wir ihn kennen, wird auch hier in Westeuropa, wo er vor zirka 600 Jahren seinen globalen Siegeszug begonnen hatte, zunehmend zur Disposition gestellt. Im Thema diskutieren wir Ursachen und Chancen dieses „neuen“ Sezessionismus. Fallstudien widmen sich den Entwicklungen in Südtirol, Flandern und Schottland sowie Quebec. Im Streitplatz geht es um Pro und Kontra zur Unabhängigkeit Kataloniens.

Regionale Autonomie und Sezession

Überlegungen zur Einordnung heutiger Bewegungen

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Verschiedene Hypothesen versuchen, die Ursachen des Sezessionismus anhand des sozialen Hintergrunds der Sezessionisten und deren Kernüberzeugungen zu erklären. Die Ursachen ethnischer, nationaler bzw. regionaler Frustration führen zu verschiedenen Wegen der Konflikteskalation.

Nationalismus abonnieren