Zentralasien

Zentralasien – 25 Jahre Unabhängigkeit

Zeitschrift:

Herausgeber:

Heftnummer: 
121

Die riesige Region im Zentrum Eurasiens, bis vor 25 Jahren noch Teil der Sowjetunion, steht heute im Fokus der Weltpolitik. Russland, China, die USA und die EU ringen um Einfluss. Die jungen Staaten Zentralasiens gehen unterschiedliche Wege: von Turkmenistan mit seiner Politik der Selbstisolation über Usbekistan, das sich auf die bilateralen Beziehungen konzentriert, bis zu Kasachstan und Kirgisistan, die Mitglieder des postsowjetischen Integrationsprojekts Eurasische Wirtschaftsunion sind. Weitere im Heft diskutierte Probleme sind eine Bilanz der Außenpolitik Präsident Obamas, die...

Zentralasien – Kooperation versus Isolation

Zeitschriftentitel:

Schlagworte:

Jahr:

In den nunmehr 25 Jahren ihrer Unabhängigkeit ist es zwischen den Staaten Zentralasiens zu keiner umfassenden regionalen Zusammenarbeit oder gar Integration gekommen. Kooperiert wird in erster Linie mit auswärtigen Mächten. Die Autoren analysieren die Ursachen dieses Verhaltens.

Islamistische Radikalisierung in Tadschikistan: Eine tatsächliche Bedrohung?

Autor/en:

Zeitschriftentitel:

Schlagworte:

Jahr:

Mit Repressionsmaßnahmen, die mit dem Kampf gegen den islamischen Extremismus begründet werden, wendet sich das Rahmon-Regime gegen die Opposition, verbot auch die Islamische Partei der Wiedergeburt Tadschikistans.

Die Eurasische Wirtschaftsunion und ihre Perspektiven

Zeitschriftentitel:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Mehr als ein Jahr nach ihrer Gründung hat die Eurasische Wirtschaftsunion (EAWU) ihre Lebensfähigkeit bewiesen – trotz Schwierigkeiten bei der Abstimmung der ökonomischen Interessen und noch unvollkommener rechtlicher Grundlagen und Organisationsstrukturen.

Der „Islamische Staat“ und Zentralasien

Möglichkeiten friedenspolitischer Prävention

Zeitschriftentitel:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Für den „Islamischen Staat“ besitzt die Stabilisierung seines Kalifats im Irak und in Syrien zurzeit noch Vorrang. Dennoch könnten auch die Staaten Zentralasiens mit ihrer jahrhundertealten islamischen Prägung über kurz oder lang für den IS von Interesse sein.

Chinas Anti-Terror-Strategien in Zentralasien

Die Rolle der Shanghai-Gruppe

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Versuche zur Bewahrung innerstaatlicher Sicherheit und Maßnahmen gegen den Terrorismus sind die sichtbarsten Aktivitäten der Shanghai-Gruppe. In ihr spielt China eine maßgebliche Rolle.

Zwischen Shanghai und Moskau

Ein Spannungsfeld der SCO

Autor/en:

gehört zu Heft: 

Schlagworte:

Jahr:

Der Wettstreit zwischen den beiden großen Mitgliedern China und Russland hemmt die Shanghai-Gruppe. Ihr gelingt es nicht, zu einem eigenständigen und einstimmig agierenden Sicherheitsakteur zu werden.

Seiten

Zentralasien abonnieren