Die Entwicklung der Neogramscianismus-Denkschule der Internationalen Beziehungen

Autor/en:

Jahr:

2,60 €

In einer Zeit der globalen Strukturkrise – in Gestalt von Finanz- und Wirtschaftskrisen, gesellschaftlichen und ökologischen Krisen – kommt den politökonomischen Interpretationen von Macht- und Herrschaftsverhältnissen eine große Bedeutung zu. Der Artikel thematisiert eine theoretische Herangehensweise, die im Spannungsfeld unterschiedlicher Erklärungsund Deutungsmuster eine historisch-kritische Perspektive auf die internationale politische Ökonomie einnimmt: den Neogramscianismus.

Zeitschriftentitel:

gehört zu Heft: