Beziehungen weiterhin fragil

Zum türkisch-griechischen Verhältnis
1,80 €

Angesichts der verschiedenen innen- und außenpolitischen Herausforderungen sind beide Länder gegenwärtig gleich weit davon entfernt, ihre bilateralen Spannungen abzubauen. Dazu tragen auch die historischen Narrative durch die politischen Eliten beider Länder bei, die den „Anderen“ zum Feind machen. Eine dauerhafte Lösung des Ägäis- und des Zypernkonflikts hängt nicht nur davon ab, wie pragmatisch beide Länder sind, sondern es muss auch gelingen, ein beiderseits geteiltes Verständnis ihrer gemeinsamen Geschichte und regionalen Identität zu entwickeln.

Zeitschriftentitel:

gehört zu Heft: