Neuer Osten und das Dilemma Europas

Plädoyer für eine neue EU-Politik gegenüber Osteuropa

Autor/en:

Jahr:

1,80 €

Wir erleben momentan einen Bruch der Kontinuität in den Beziehungen zwischen der EU und Russland sowie den Staaten der Östlichen Partnerschaft. Der Krieg in der Ukraine ist Teil eines Prozesses des Entgleitens und Zusammenbrechens der europäischen Nachbarschaft – vom Mittelmeer über den Balkan bis hin zu Osteuropa, einschließlich Russland, schließt sich der Kreis der Instabilität um Europa. Dieser Prozess hat einen endemischen Charakter, der seine Antriebskraft aus den gesellschaftlichen und politischen Spannungen zieht, die nach dem Zerfall der UdSSR entstanden. Der Neue Osten bildet sich nicht nur gegen, sondern auch neben EU-Europa, und zeigt damit die Bedeutungslosigkeit sowohl der gemeinsamen EUAußen- und Sicherheitspolitik als auch der europäischen Sichtweise einer postmodernen Welt.

gehört zu Heft: