Götterdämmerung am Bosporus

Die türkische Außenpolitik nach dem Arabischen Frühling

Autor/en:

Jahr:

1,80 €

Der sogenannte Arabische Frühling hat die türkische Außenpolitik in eine tiefe Krise versetzt. Das Land, das sich vor dem Ausbruch der Konflikte im Mittleren Osten in dieser Region als Ordnungsmacht betrachtet hatte, muss sich nun den weitgehenden Verlust seiner Position als ein entscheidender Akteur eingestehen. Ankara steht nicht nur sicherheitspolitisch, sondern auch außenwirtschaftlich vor großen Herausforderungen. Offensichtlich ist, dass die türkische Außenpolitik keinen „Plan B“ hat, mit dem sie den aktuellen Entwicklungen strategisch begegnen könnte.

Zeitschriftentitel:

gehört zu Heft: