Großstadtkindheit und Grundschule.

Forschungsperspektiven für das Aufwachsen in urbanen Räumen

14 Seiten | Autor: Jörg Nicht

In seinem Problemaufriss fragt Jörg Nicht nach inhaltlichen und methodischen Berührungspunkten zwischen sozialwissenschaftlicher Stadt- und Kindheitsforschung. Er zeigt, dass sich die Grundschule in besonderer Weise eignet, um Zusammenhänge zwischen „Stadt“ und „Kindheit“ zu erforschen und Vereinseitigungen der Forschungsperspektiven zu überwinden.

Schlagworte:

PDF: 4,00 €

Erschienen in
Berliner Debatte 3 | 2014
Stadtkindheit – Aufwachsen in urbanen Räumen
161 Seiten

Ähnliche Inhalte