Slavoj Žižek: Das Jahr der gefährlichen Träume

4,00 €

In der US-amerikanischen Fernsehserie „The Wire“ überwacht eine Einsatzgruppe der Polizei das komplexe Netzwerk der Gewalt- und Drogenökonomie in den Slums Baltimores mittels eins elektronischen Überwachungsnetzes, das alsbald bemerkt und mit Einfallsreichtum umgangen wird. Anhand dieses Beispiels verdeutlicht der slowenische Philosoph, Occupy Wall Street- und Syriza- Unterstützer Slavoj Žižek in seinem neusten Buch „Das Jahr der gefährlichen Träume“ die spätestens seit den globalen Protestbewegungen des Jahres 2011 im Raum stehende Frage: Wie bekämpft man ein lernfähiges System ohne es dadurch gleichzeitig zu verbessern?

Zeitschriftentitel:

gehört zu Heft: