Sozialkapitalismus und Systemtransformation

17 Seiten | Autor: Horst Müller

Das moderne Wirtschaftsleben beruht auf einem Prozesszusammenhang zwischen der warenproduzierenden Kapitalwirtschaft, dem Steuer- und Sozialstaat und einer Hauptabteilung gesellschaftlicher Arbeit, welche die allgemeinen Grundlagen der gesellschaftlichen Reproduktion alias sozialwirtschaftliche Dienste erzeugt. Nach Marx hat die traditionelle Kritik der politischen Ökonomie den Wandel vom Industriekapitalismus zu dieser reiferen Form eines Sozialkapitalismus nicht angemessen konzeptualisiert. Jetzt gilt die Untersuchung der Veränderung der drei konstitutiven Elemente bis zum Eintritt in die heutige, systemgeschichtliche Krisen- und Übergangsperiode, in der bereits ein alternatives Produktivkraftensemble existiert. Um die Systemalternative zu fassen, setzt an das umrissene Szenario eine Wert-, Reproduktions- und Praxisanalyse an. Diese überschreitet die traditionelle Kritik und identifiziert den wertgesetzlichen Knotenpunkt der Systemverhältnisse sowie einer möglichen Transformation zu einer höheren Sozialökonomik.

Schlagworte:

PDF: 4,00 €

Erschienen in
Berliner Debatte 3 | 2012
Jenseits der Orthodoxie. Ansätze für einen Paradigmenwechsel in der Wirtschaftstheorie
157 Seiten

Ähnliche Inhalte