Nicolas Werth: Die Insel der Kannibalen

Stalins vergessener Gulag

2 Seiten | Autor: Wladislaw Hedeler

Nicolas Werth gehört zu den Herausgebern des „Schwarzbuches des Kommunismus“ und des ersten Bandes der sieben Bände umfassenden, 2004 in Rußland herausgegebenen Edition „Zur Geschichte des Stalinschen Gulag“. Der Bericht über die „Insel der Kannibalen“, den Werth im vorliegenden Buch ausführlich kommentiert, ist bereits auszugsweise im „Schwarzbuch“ enthalten. Hierbei handelt es sich um den an Stalin gerichteten Brief eines Parteifunktionärs vom Mai 1933, den Werth einer 1994 in Rußland von Viktor Danilow und Sergej Krassilnikow herausgegebenen Sammlung von Dokumenten über die Sonderumsiedler in Sibirien entnommen hat. Das Dokument schildert eine Situation, heißt es im „Schwarzbuch des Kommunismus“, „die sicherlich keine Ausnahme war und mit dem Ausdruck ‚Deportationsaussetzung‘ sicherlich treffend bezeichnet ist“.

Schlagworte:

PDF: 4,00 €

Erschienen in
Berliner Debatte 4 | 2007
Unternehmen zwischen Aktionärsinteresse und sozialer Verantwortung
192 Seiten

Ähnliche Inhalte